Trennung Nr. 239840

Die Trennung verarbeiten und nach vorne schauen
Novaspace87
Beiträge: 101
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 16:14
Geschlecht:

Re: Trennung Nr. 239840

Beitrag von Novaspace87 » Di 15. Mai 2018, 11:03

Hey schiffchen !
Ja das mit dem sich selber was vorlügen kenn ich allzu gut aber man soll es machen damit der idealsierung entgegenwirken kann.... deswegen mach ich , zumindest 1 mal täglich...ich denke du ganz normal arbeiten gehst und abgelenkt bist ?
Hab ja keinen job mehr, wie in.meinem thread zu lesen, und deswegen manchmal auch zuviel zeit zum nachdenken. Ich habe es aber auch jeden abend so dass es mir dann besser geht, morgens ist es am schlimmsten und dann quält man sich durch und abends ist man froh und etwas stolz dass der tag vorbei ist.
Aufgrund meiner aktuellen situation , bin ich jetzt leider auf dem pfad “ ex zurück“ Denkweise.....was sehr sehr gefährlich ist. Ich möchte auch wieder, wie du , mehr hobbies anpacken !!! Was für einen selber gut ist ....werde wohl we trip planen.
Wir müssen jeden tag für uns kämpfen und einstehen

Ebby
Beiträge: 80
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 18:15
Geschlecht:

Re: Trennung Nr. 239840

Beitrag von Ebby » Di 15. Mai 2018, 13:50

Hallo ihr Beiden!

Ich gehe eben nacheinander auf euch ein und erzähle dann von meinen Strategien 8-)

Erstmal: Schiffchen!
Ich hab gerade wieder ein Buch hervorgeholt was ich mir mal gekauft habe, aber die Ratschläge darin leider nie richtig umgesetzt habe. Es heißt "Goodbye Herzschmerz" Und ich kann es euch wirklich sehr empfehlen :)
Ich hole mir gefühlt zu jeder Lebenskrise einen neuen Ratgeber, den ich kurz querlese und dann in einem Karton verschwinden lasse :D Irgendwie habe ich das Gefühl, diese Bücher geben mir etwas mehr Sicherheit, weil sie einem eine Art Leifaden an die Hand geben. Und gerade in einer Zeit die einen so durcheinanderwirbelt, wie eine Trennung, in der ungefähr nichts gewiss ist, weil ich in 2 Minuten wieder das Gegenteil von dem fühlen kann, was ich die letzten 3 Stunden gefühlt habe - gerade da, stützt mich das total. Ich tendiere dazu einzelne Ratschläge aus diesen Büchern auf mein Leben anzuwenden und andere lasse ich links liegen. Es freut mich, dass du aus diesem Buch etwas für dich ziehen kannst!
Deshalb ist es glaube ich gut sich auch die negativen Dinge in Erinnerung zu rufen - immer und immer wieder. Mein Problem ist, dass es sich anfühlt als würde ich mich dabei selbst belügen. Schließlich hat mich Verhalten X ja nicht so genervt, dass ich gegangen wäre - und dann Frage ich mich: Wofür denn hier künstlich etwas erzeugen
Ich kann dich verstehen! Meine Beziehung ist ja im Guten auseinander gegangen. Und ganz oft habe ich mir dann gedacht: Besser hätte es nicht auseinander gehen können. Ich habe nichts kaputt gemacht und er war ehrlich zu mir. Vor Freunden, die mir eigentlich nur Gutes wollen habe ich ich mir oft anhören müssen, wie es denn sein kann, dass ich überhaupt nicht wütend bin. Und ich habe ihn dann immer verteidigt und gesagt, dass ich es gut finde wie offen er mir gegenüber war. Dass er mich nicht betrogen hat, sondern ehrlich mit mir darüber gesprochen hat, dass er sich irgendwo noch zu sehr danach sehnt "frei" zu sein und sich alleien weiterzuentwickeln. Nicht zuletzt, weil ich selbst oft den Gedanken hatte, habe ich mir nicht das Recht zugesprochen wütend zu sein.
Aber neben all diesen Dingen, all diesen Wahrheiten, gibt es trotzdem einen Teil in mir der verletzt ist. Einen Teil, der auch Wut verspürt. Wut darüber, dass seine Entscheidung für sich soviel mit mir macht. Dass irgendwo für mich mit entschieden wurde, gegen meinen Willen. Und wenn diese Wut hochkommt stelle ich mich jetzt nicht mehr dagegen und verteidige ihn. Er hat in seiner Situation das für ihn Richtige getan und das wird ihm keiner absprechen - aber ich brauche diese Energie auch für mich um vorwärts zu kommen. DIe Wut, die in mir hochkommt lässt mich Druck ablassen und entspannen. Ich höre dabei oft Musik, fahre Rad, bewege mich und bin danach für eine Zeit lang wieder total entspannt und frei.
Es ist eigentlich wie du es beschrieben hast: Nimm die Emotion mit, wie eine Welle auf der du surfst.
Du musst nichts künstlich erzeugen. Das hat niemals Sinn. Aber wenn du schon Nachts davon aufwachst, dann schreit wahrscheinlich etwas in dir danach dieser Emotion Raum zu geben :)
Ich finde es immer interessant, dass egal wie unterschiedlich die Geschichten doch sind, alle fühlen und denken ja doch das Gleiche.
Und am Ende kommen wir doch alle raus, mal schneller mal langsamer, aber wenn wir es richtig anstellen: stärker.
Word.

So und jetzt zu dir, Novaspace! :)
Das vorbeten von schlechten Eigenschaften des expartners etc kenne ich nur auch zu gut.
Hilft dir das ? Man sagt wenn es oft genug für das gehirn wiederholt, dann glaubt das gehirn es irgendwann und es wird zur Gewohnheit....
Tatsächlich habe ich damals mal im Anschluss an einen der heftigsten Streits die wir hatten, einen Brief an mich selbst geschrieben, mit Dingen die ich nicht mehr will. Ab und an werfe ich einen Blick darauf - und natürlich fange ich dann automatisch wieder an zu neutralisieren. So schlimm wie auf diesem Brief, war er natürlich nicht. Aber eben auch nicht so perfekt, wie meine Erinnerung mich manchmal glauben lässt. Es gibt eben immer eine Wahrheit die irgendwo dazwischen liegt. Aber einige Punkte, möchte ich in meiner nächsten Beziehung doch anders haben.
Vielleicht wäre es sinnvoll sowas mal aufzuschreiben? Damit man es in schwachen Momenten klar vor Augen hat?
Hab ja keinen job mehr, wie in.meinem thread zu lesen, und deswegen manchmal auch zuviel zeit zum nachdenken.
Das kenne ich so gut, von meiner letzten Trennung. Gleicher Ex - andere Umstände. Ich kam gerade aus dem Ausland zurück und war dann 4 Monate arbeitslos. Es gibt nichts deprimierenderes. Bei mir kam dann aber auch gleichzeitig die Frage auf: Will ich in dem Berufsfeld bleiben? Richtige Quaterlifecrisis also. Man dreht sich halt echt 24/7 um sich selbst.
Ich weiß ja leider nicht wie deine Situation gerade ausschaut, und was die Gründe für deine Arbeitslosigkeit sind. Vielleicht bringt dir der folgende Rat auch gar nichts, aber nur für den Fall, dass du dich in einer ähnlichen Situation befindest wie ich damals:
Such dir (so schnell es geht) einen Job. Muss ja nichts für immer sein. Kellnern z.B. wäre eine super Mischung aus "beschäftigt" und "in Kontakt mit anderen Menschen". Einfach nur etwas, dass dich ins "machen" wirft. Hobbies runden das Ganze zusätzlich ab.
Ich würde das nächstes Mal auf jeden Fall schneller angehen. Bei der letzten Trennung dachte ich die ganze Zeit nur daran, wie schlimm es wäre wenn mein nächster Job nicht "der eine" ist. Was für ein Murks. Mein Job ist auch jetzt nicht perfekt, aber er trägt ungemein dazu bei mich abzulenken und voran zu bringen. Man kann ja später wenn es einem gut geht und sich die Baustellen minimiert haben immer noch nach einem besseren Job suchen.
Aufgrund meiner aktuellen situation , bin ich jetzt leider auf dem pfad “ ex zurück“ Denkweise.
So fangen wir doch alle einmal an :) Und ich finde es auch gar nicht schlimm, ein wenig Hoffnung zu haben. Egal wie sehr du versucht die Hoffnung zwanghaft aufzugeben, sie wird ja doch in den unpassensten Momenten wiederkehren. Habe mir damals viele "Youtube - Ex-zurück"-Videos angeschaut. Geholfen hat mir vor allem, wie oft mir da eingeprägt wurde, dass die Kontaktsperre das A und O ist. Wenigstens das habe ich jetzt drauf. Und das hilft nicht nur für die Zurückgewinnung - sondern eben auch beim Abschluss. Was jetzt Anfangs die Motivation ist, ist ja egal. Hauptsache du ziehst das so lang es geht durch. Das mit der Hoffnung erledigt sich dann hoffentlich irgendwann von selbst.

So, und last but not least, meine aktuellen Strategien:

1. Jeden Abend ein paar Sätze zu meinem Tag in ein Heft schreiben. Außerdem: Jeden Tag ohne Kontakt zählen und als Überschrift verwenden. Ich bin jedesmal stolz, wenn ich sehe wie weit ich wieder gekommen bin und gleichzeitig bewahrt es mich davor einzubrechen. Für jeden Tag mit Kontakt muss nämlich wieder von vorne gezählt werden. Bin bei Tag 21 8-)
2. Wie du schon gesagt hast, Schiffchen: Spazieren. Bzw. lautet meine konrekte Regel hier: Mindestens 30 min an die frische Luft pro Tag. Ob spazieren oder Radfahren ist egal.
3. Freunde treffen! Jeden Tag. Oder jeden zweiten. So viel es geht halt.
4. Eis. Ja, Sport wäre auch gut. Aber Eis ist halt Eis. :D
5. Sich etwas suchen, was so überhaupt keine Berührungspunkte zum Ex hat. Etwas, das nur für einen selbst ist und begeistert. Ich beschäftige mich aktuell sehr ausgiebig mit Reiseplanungen. Sei es mit einer Freundin in den Urlaub oder ganz alleine weg. Ich sehne mich richtig danach das umzusetzen und habe dabei immer eine solche Energie in mir! Total gut :)

Ich schicke euch ganz viel Energie und dicke Umarmungen!
Hab gerade wieder ein kleines Hoch.
Hoffe der Text überfordert euch nicht haha..
Ebby

Novaspace87
Beiträge: 101
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 16:14
Geschlecht:

Re: Trennung Nr. 239840

Beitrag von Novaspace87 » Mi 16. Mai 2018, 12:05

Danke hier auch nochmal an dieser Stelle für tipps und feedback.
Es ist einfach so gut zu sehen dass man nicht alleine ist, während mein umfeld fröhlich ist ,den sommer geniesst und hochzeit feiert...da ich ja.keinen job hab ( versuche schnellstmöglich eine vollzeitstelle bürojob raum aachen köln düsseldorf bonn zu finden.....ganz egal! Muss ja dahin ziehen dann) widme ich mich ganz der trauzeugen funktion die ich grad hab. Das schmerzt und erinnert umso mehr , aber es ist ja nicht mein ding.
Die tipps mit eis essen und immer etwas an der frischen luft mache ich auch so, ebenfalls das mit der reiseplanung ! Das mit den ratgebern kann ich auch nir ergänzend sagen : es ist etwas was mir ungemein hilft mein.selbstbewusstsein wieder aufzubauen und die kontaktsperre zu halten.
Treffen mit anderen freunden ist auch oft gut, ist aner auch schon nach hinten los gegangen...und hat in heulkrämpfen und panik attacken geendet...insbesondere sich draussen zu bewegen löst bei mir beklemmung und den wunsch aus dass er bei mir ist....wenn ich hier so im haus meiner mom vor mich hinwurschtel ist es in ordnung..
Wie.ist es denn bei dir Ebby hoffst du dass er zurück kommt oder legt sich das gefühl ?

Ebby
Beiträge: 80
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 18:15
Geschlecht:

Re: Trennung Nr. 239840

Beitrag von Ebby » Mi 16. Mai 2018, 14:03

Halli hallo!

@Itzuf
Es tut mir leid dich enttäuschen zu müssen, aber ich habe keine Ahnung wer du bist oder warum du den Ausdruck "Word" für dich gepachtet hast :)

@Novaspace
Es ist einfach so gut zu sehen dass man nicht alleine ist, während mein umfeld fröhlich ist ,den sommer geniesst und hochzeit feiert
Voll! Mir hilft das auch total was von euch zu lesen!
Treffen mit anderen freunden ist auch oft gut, ist aner auch schon nach hinten los gegangen...und hat in heulkrämpfen und panik attacken geendet...insbesondere sich draussen zu bewegen löst bei mir beklemmung und den wunsch aus dass er bei mir ist....wenn ich hier so im haus meiner mom vor mich hinwurschtel ist es in ordnung..
Ich habe leider auch die Erfahrung gemacht, dass die schlechten Gefühle die eine solche Trennung hervorruft ein wunderbarer Nährboden für alte Ängste sind.. Und wenn sowas wieder hochkommt, fühle ich mich gleich doppelt schlecht. Schlecht, weil es da ist und schlecht, weil ich mich so unfähig fühle etwas dagegen zu unternehmen. Versuche dann mit doppelter Kraft dagegen anzugehen - weiß aber nicht ob das so schlau ist, wenn man ohnehin an seinen Energiereserven nagt. Aber da ist auch jeder Tag anders. Gestern und Vorgestern z.B. hatte ich super gute Tage. Und heute hab ichs nicht mal wirklich geschafft aufzustehen, hatte Magenschmerzen und hab mich krankgemeldet..
Wie.ist es denn bei dir Ebby hoffst du dass er zurück kommt oder legt sich das gefühl ?
Ach das ändert sich jeden Tag. Gerade die letzten Tage habe ich immer weniger darüber nachgedacht. So nach dem Motto: Aus dem Augen, aus dem Sinn. Denke echt, dass der Abstand mir gerade enorm hilft. Wenn er sich jetzt wieder melden würde, wäre ich bestimmt wieder sofort für einen weiteren Versuch zu haben. Aber ob das Sinn machen würde?
Ich versuche mich gerade mehr aur mich zu konzentrieren. Ich will diese Angstgeschichte für mich bearbeiten und nicht mit jemand anderem überlagern. Wie ich beruflich weitermache, weiß ich z.B. auch noch nicht. Oder ob ich vllt doch für länger ins Ausland gehe.
Das sind erstmal super viele Sachen, die ich unabhängig von ihm angehen will.

Novaspace87
Beiträge: 101
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 16:14
Geschlecht:

Re: Trennung Nr. 239840

Beitrag von Novaspace87 » Mi 16. Mai 2018, 17:08

Ich find es super dass du da so bei dir bist...und man merkt dass du dich gut auf andere sachen fokussieren kannst. Freut mich zu hören dass das “ aus den augen aus dem sinn “ auch eingesetzt hat...genauso hat mir meine freundin es letztens gesagt um mir zu zeigen dass es bald besser wird.und was denke ich?! :Selbiges gilt dann ja auch für ihn, in meinem fall: aus den augen aus dem sinn. Wenn du die Chance und die Möglichkeiten mit dem Ausland hast, ich würd mich immer dafür entscheiden, aber so und so.unabhängige entscheidungen sind schon mal die richtigen entscheidungen und ich wünsche dir noch viel kraft bei Konzentration auf dich selber

Ebby
Beiträge: 80
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 18:15
Geschlecht:

Re: Trennung Nr. 239840

Beitrag von Ebby » Mi 16. Mai 2018, 19:21

Keine Sorge, Novaspace :)
Da wo ich bin kommst du auch bald hin.
Ist ja nicht mal so, als wäre ich “da” jeden Tag.
Ich hab auch viele Tage dazwischen an denen ich nichts anderes kann als an ihn zu denken. Immer und immer wieder im Kreis herum.
Und ich komme auch immer noch jeden Tag nach Hause und sehe mich um, ob er da irgendwo steht.
Oder eine Nachricht hinterlassen hat.
Aber tief in uns drin wissen wir doch beide - so führt das zu nichts.
Finde etwas was nur dich glücklich macht, ganz ohne Verbindung zu ihm und bau das aus!

Übrigens; Gedanken alla “dann vergisst er mich ja genau so schnell” gibts auch bei mir. Aber ich versuche mich dabei immer direkt zu stoppen. Diese Gedanken führen ja doch nirgendwohin. Letztenendes hat er die Entscheidung getroffen zu gehen - und du solltest dir immer sagen; ‘Ich habe jemanden verdient der bleibt.’
Weil - egal wie toll er auch immer war - er war nicht toll genug für dich. Sonst wäre er da.

Lalaland_87
Beiträge: 358
Registriert: So 13. Mai 2018, 05:10
Geschlecht:

Re: Trennung Nr. 239840

Beitrag von Lalaland_87 » Mi 16. Mai 2018, 21:10

Ebby, deine Geschichte ließt sich wie meine!
Schön, dass du jetzt so stark bist und ihn los lassen willst! Und schön wie ehrlich du schreibst, dass immer noch ein kleiner Funke in dir ist. Ich habe mal einen Ratgeber gelesen, wo drin stand, dass Männer Fühler dafür haben, wenn die Frau tatsächlich drüber weg ist und dann bekommen die Panik ;) in meinem Freundeskreis gibt es zwei Ehen, die auch 1 Jahr in ihrer Beziehung getrennt waren. Und beide hatten abgeschlossen, da kamen die Männer dann plötzlich wieder an! Daher ist wohl abschließen die beste Variation, generell auch daher, dass wir dann wieder frei sind. Und wenn man los gelassen hat, wer weiß, ob wir ihn dann zurück wollen?!

Novaspace87
Beiträge: 101
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 16:14
Geschlecht:

Re: Trennung Nr. 239840

Beitrag von Novaspace87 » Mi 16. Mai 2018, 21:20

Lalaland_87 hat geschrieben:
Mi 16. Mai 2018, 21:10
Ebby, deine Geschichte ließt sich wie meine!
Schön, dass du jetzt so stark bist und ihn los lassen willst! Und schön wie ehrlich du schreibst, dass immer noch ein kleiner Funke in dir ist. Ich habe mal einen Ratgeber gelesen, wo drin stand, dass Männer Fühler dafür haben, wenn die Frau tatsächlich drüber weg ist und dann bekommen die Panik ;) in meinem Freundeskreis gibt es zwei Ehen, die auch 1 Jahr in ihrer Beziehung getrennt waren. Und beide hatten abgeschlossen, da kamen die Männer dann plötzlich wieder an! Daher ist wohl abschließen die beste Variation, generell auch daher, dass wir dann wieder frei sind. Und wenn man los gelassen hat, wer weiß, ob wir ihn dann zurück wollen?!

Genau das sage ich mir alles auch jeden tag bestimmt 50 mal und denke: lass ihn los, nimm dein leben im die hand !!
Die schritte die ich mache sind babyschritte. Kann mir eine portion abschneiden von den leuten hier die es hier nahezu konstant schaffen den fokus auf sich zu legen...zumindest viel dafür tun.

Lalaland_87
Beiträge: 358
Registriert: So 13. Mai 2018, 05:10
Geschlecht:

Re: Trennung Nr. 239840

Beitrag von Lalaland_87 » Mi 16. Mai 2018, 21:23

Ja das los lassen ist das schwierigste, Vorallem wenn man eine tolle Beziehung hatte. Bei meinem ExExFreund viel mir das los lassen so leicht, da bin ich sofort wieder raus gegangen, war froh, dass diese Last von meinen Schultern ist. Aber nun ist das anders, ich verkrieche mich gerne zu Hause, kann nicht lange raus, weil ich dann wieder anfangen muss zu weinen und mit meinen Gedanken alleine sein muss. Das Forum hier hilft mir, aber man denkt sich doch immer „oh man, wann ist dieser Schmerz endlich wieder vorbei?“

schiffchen92
Beiträge: 523
Registriert: So 16. Aug 2015, 15:08
Geschlecht:

Re: Trennung Nr. 239840

Beitrag von schiffchen92 » Fr 18. Mai 2018, 08:05

Hallo Ebby,
wie geht es dir denn so? Was machen deine Strategien? :) Ich hab mich gerade durch die letzten durchgelesen und kann vor allem die Wichtigkeit eines Jobs/einer Beschäftigung unterstreichen. Ich hab so lange Angst vor dem Ende meines Masters gehabt, dass sich daraus eine unüberwindbare Mauer gebildet hat, die als grausamer Trigger funktioniert hat. Zum Ende unserer Beziehung hat das seinen Höhepunkt erreicht und ich dachte ich werde niemals eine Arbeit finden, die mir Spaß macht und wenn ich jetzt nicht den perfekten Job für mich finde, lande ich auf der Straße und werde schrecklich unglücklich.
Ich würde auch niemals mehr so lange ohne Beschäftigung bleiben, das macht einen wahnsinnig, kann deine Beschreibung nur voll unterschreiben.

Kommst du denn sonst so durch den Tag? Hast du dir schon ein paar schöne Sachen für die nächsten Tage/Wochen vorgenommen oder lebst du eher so in den Tag hinein?
Ich drück dich und hoffe dir geht es ein miniminiminibisschen besser :)
If there is no enemy within, the enemy outside can do us no harm

Mehr Infos über das Programm des Beraterteams: Ex zurück gewinnen, Ex loslassen, Mich-Zurück-Workshop, kostenloses Ebook
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste