Tagebuch des loslassens!!! Und nach 2 Jahren der 1. Kontakt!

Die Trennung verarbeiten und nach vorne schauen
Beldany
Beiträge: 855
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 13:11
Wohnort: Berlin
Geschlecht:

Re: Tagebuch des loslassens!!! Und nach 2 Jahren der 1. Kontakt!

Beitrag von Beldany » Do 20. Jul 2017, 00:02

Hallo angefahrenesreh,

Danke für Deine Worte.
Ja der Cut ist jetzt für mich eine ganz klare Sache.
Betrug verzeihe ich niemals.

Und jetzt erst wird mir noch mehr klar, wieviel Energie mir dieser Mensch geraubt hat.

Ich erlebe so viele wunderbare Sachen und ich empfinde inneren Frieden.
Ich bin natürlich nach wie vor sehr enttäuscht von ihm, aber ich leide nicht.

Mir geht es wirklich gut... das zeigt sich in ganz vielen Sachen.

Manche wundern sich, wie schnell ich das überwunden habe. Aber eine Freundin hat den Nagel auf den Kopf getroffen: sie hat mich daran erinnert, dass ich ka schon seit ca Januar schon dabei bin darüber zu reden, dass er mich nicht mehr glücklich macht und der Prozess mich evtl zu trennen schon lange in meinem Kopf schwirrt ♡

Ich denke, dass jede Begegnung zu etwas gut ist.
Und man aus jeder Erfahrung , wie schmerzhaft sie auch sei, vieles lernt ♡
Menschen die oft verletzt wurden, sind gefährlich, ..... weil sie wissen, wie man überlebt!!

Canyonqueen
Beiträge: 256
Registriert: Do 3. Okt 2013, 20:57
Geschlecht:

Re: Tagebuch des loslassens!!! Und nach 2 Jahren der 1. Kontakt!

Beitrag von Canyonqueen » Fr 21. Jul 2017, 08:33

Mensch :-(
Ich finde aber auch, du klingst relativ entspannt. Vielleicht tritt nach wiederholten Trennungen doch ein 'Gewöhnungseffekt' ein und man leidet weniger. Zumal der Anlass ja jetzt auch anders ist. Plus der Trennungswunsch klar von dir ausgeht. Waere schoen wenn du ein update gibst, falls sich was neues ;-) tut ~ vlG CQ

Beldany
Beiträge: 855
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 13:11
Wohnort: Berlin
Geschlecht:

Re: Tagebuch des loslassens!!! Und nach 2 Jahren der 1. Kontakt!

Beitrag von Beldany » So 23. Jul 2017, 11:22

Hallo Canyonqueen,

Ich hatte mittlerweile mal ein Tief. War irgendwie schon so traurig aufgewacht und habe geweint.

Vermissen tue ich ihn absolut nicht mehr. Es ist eher diese Enttäuschung und dass ich den 2 nicht gönne dass es lange hält.

Ja er hat sich gemeldet...aber alles ohne Bedeutung.
Am Dienstag hatte ich ihn bei whats app entlockt.

Am Mittwoch schrieb er.
Seine Mama ist kürzlich an Darmkrebs verstorben. Er hatte auch was am Darm und am Mittwoch sollte der MRT Termin stattfinden.
Diesen Termin hatte ich für ihn gemacht.
Aber alle Angaben lagen ihm vor.
Laut seiner Aussage war die Adresse nicht mehr zu finden und er schrieb mir ob ich ihm das schicken kann und entschuldigte sich für die Belästigung.

Habe ihm die Adresse ohne ein Hallo oder sonst etwas geschickt.
Er hat sich mehrmals bedankt. Auch für die Hilfe

Das war's .

Trotz den geschehenen könnte ich das nicht ignorieren, da es um seine Gesundheit geht.
Ich bin halt nicht die Furie oder die Rachsüchtige.

Ich behalte mir meine Klasse und seine Rache wird ihm das Leben schon geben.

Ich habe auch nicht weiter gefragt wie der Termin war, was er sonst von mir gewohnt ist.

Das war der einzige Kontakt.

Er ist nicht komplett aus meinem Kopf...ich denke das dauert noch ein wenig.
Aber zurück nehme ich so etwas nicht mehr
Menschen die oft verletzt wurden, sind gefährlich, ..... weil sie wissen, wie man überlebt!!

Beldany
Beiträge: 855
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 13:11
Wohnort: Berlin
Geschlecht:

Re: Tagebuch des loslassens!!! Und nach 2 Jahren der 1. Kontakt!

Beitrag von Beldany » Di 15. Aug 2017, 21:01

So wie immer, wollt ich euch auf dem Laufenden halten...

Mir geht es immer noch wunderbar ♡
Das erwartete Tief ist bis jetzt nicht eingetreten.
Ich erlebe wundervolle Sachen , lerne viele tolle Menschen kennen und geniesse es ebenso wenn ich Zeit für mich habe.

Ich mache derzeit eine Therapie, damit ich irgendwann aufhöre Idioten anzuziehen.

Ich habe ihn sogar überall entlockt, weil ich mich stark genug fühle.
Seitdem macht er ständig Pärchenbilder als Whats App Profilbild. Er hat sonst 1 Jahr immer das selbe Profilbild.
Ich habe es nur mitbekommen, weil es mir jemand gesagt hat.
Aber es tut nicht weh....ganz im Gegenteil...ich kann nicht aufhören zu lachen.

Und jeden Tag merke ich mehr....es ist das Beste was mir passieren konnte ♡
Menschen die oft verletzt wurden, sind gefährlich, ..... weil sie wissen, wie man überlebt!!

Daria27
Beiträge: 605
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 14:06
Geschlecht:

Re: Tagebuch des loslassens!!! Und nach 2 Jahren der 1. Kontakt!

Beitrag von Daria27 » Di 12. Dez 2017, 08:51

Hallo Beldany!

Nun sind wieder ein paar Monate vergangen und ich hoffe, es geht dir ( konstant ) gut.
Es kann immer wieder Phasen geben in denen man sich zurück sehnt und sich mit den Enttäuschungen und dem Schmerz der Vergangenheit konfrontiert sieht. Es fühlt sich in den Momenten an, als sei es erst gestern gewesen...
Diese Phasen kenne ich und ich kann dir und jedem der gerade dabei ist sich zu lösen versichern, dass es die Sehnsucht nach der Hoffnung ist. Dem Glücklichsein. Beides hat nichts mit dem Ex zu tun sondern ausschließlich mit uns selbst. Niemand braucht andere Menschen um glücklich und erfüllt zu sein. Mit besonderen Menschen/ Partnern lässt sich dieses Glück teilen und ergänzen, aber ob und wann es entsteht, liegt an jedem selbst.
Wenn man sich emotional gelöst hat und damit auch seine Abhängigkeit aufgibt, spürt man es. Was vorher nur eine Idee war, eine Ahnung, wird plötzlich zur Gewissheit. Zum Gefühl. Und dann beginnt man intuitiv und wie selbstverständlich damit, sich um sich selbst zu kümmern.

Als mein Ex mit einer anderen Frau zusammen zog, war es nicht einmal mehr ein Stich. Es war eher... überraschend. Beinahe jedem Wochenende der vergangenen Jahre hatte ich angstvoll entgegen gesehen ( "Was macht er? Wer ist bei ihm? Denkt er an mich?" ).
Doch das ist schon lange vorbei. Ich beschäftige mich nicht mehr mit ihm.
Als ich erfuhr das er wieder bei seinen Eltern wohnt ( scheinbar sind sie getrennt ) empfand ich kurzzeitig Schadenfreude, doch auch das ist nicht mehr präsent.
Es ist mir gleichgültig- und es fühlt sich wunderbar an!

Die Prozesse beginnen schleichend. Ich habe bemerkt das ich eigentlich nie vorsätzlich loslassen wollte bzw. losließ. Auslöser waren 35€ und ein Päckchen Nudeln. Von da an ging es mir jeden Tag besser. Irgendein Schalter hatte sich umgelegt und ich weiß bis heute, mehr als zwei Jahre später, nicht genau warum oder wie.
Doch ich bin unendlich dankbar dafür.

Alles Gute!

Seeler12
Beiträge: 178
Registriert: Mo 25. Feb 2013, 01:05
Geschlecht:

Re: Tagebuch des loslassens!!! Und nach 2 Jahren der 1. Kontakt!

Beitrag von Seeler12 » So 23. Jun 2019, 16:37

Bin nach fast 6!!! Jahren mal wieder hier :mrgreen:

OMG wenn ich meine alten Posts lese lol

Meine Ex hatte mich damals noch angezeigt wegen Stalkings was aber als haltlos fallengelassen wurde!

Habe mich zwangsläufig zurückgezogen da ich meine Mutter zu Hause pflegte die im letzten August gestorben ist,
Gerade viele viele Frauen sind zu mir gekommen und haben mir meine Hochachtung dafür ausgesprochen.
Die letzten 8 Wochen vor ihrem Tod hatte ich eine hauswirtschaftliche Hilfe deren beste Freundin die Nachbarin meiner Ex ist.
Daduruch wusste ich was dort abging und ganz ehrlich es hat mich 0,0000 interessiert.
Natürlich (auf einem Dorf ist es halt mal so) tratschte meine Ex Hilfe dort auch. Ferner, so denke ich mal, das ich Alleinerbe von einem Haus, einem Grundstück und Bargeld wurde??!

Von ihr hörte ich auch das die Mutter meiner Ex an Krebs erkrankte. Ein paar Wochen nach dem Tod meiner Mutter war ich im Supermarkt als die Mutter meiner Ex auf mich zugekommen ist und gesagt hat das sie gerne einen Sohn wie mich gehabt hätte aber ihr nur 2 Töchter vergönnt waren! Im Hintergrund stand meine Ex mit ihrem Lebensgefährten lol.

So und jetzt kommt es...heute bich ich durch den -lort meiner Ex gefahren. War eine Umleitung und wer kommt mir auf dem Seitenweg entgegen? Meine Ex mit Typ und Hund lol. Sie lief hinter ihm und reagierte "merkwürdig": Hat sich durchs Haar gefahren, guckte mir sehr tief in die Augen und lächelte mich an (wir kennen uns seit dem 6 Schuljahr).

Soll ich das verstehen? Mir geht es gut, sehr gut sogar. Bin ein komplett freier Mensch mit Geld etc...nie nie mehr einen Gedanken an diese Frau verschwendet etc.

Lg

Beldany
Beiträge: 855
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 13:11
Wohnort: Berlin
Geschlecht:

Re: Tagebuch des loslassens!!! Und nach 2 Jahren der 1. Kontakt!

Beitrag von Beldany » Fr 5. Jul 2019, 10:38

Hallo nach langer Zeit...

Seeler12 die Begegnungen zu den Exen wird immer komisch sein. Wie ist es bei Dir momentan?

Also bei mir ist auch was passiert.

Es ist jetzt alles ca 2 Jahre her
Ich hatte ihm eine Mail geschrieben, weil er noch etwas von mir hat, das ich brauche.

Er hat sich daraufhin bei mir gemeldet. Er wollt mir das vorbei bringen und hat mich um etwas Zeit gebeten, weil ihm ein paar Sachen auf dem Herzen liegen.

Gestern haben wir uns also getroffen.
Die anfängliche Aufgeregtheit ist sehr schnell in eine vertraute, lustige und angenehme, freundschaftliche Unterhaltung umgewandelt.

Die neue weiss wohl von dem Treffen
Er redet mit einem Freund nur über mich
Er macht jetzt eine Therapie
Es tut ihm alles leid , wie er zu mir war
Sein Verhalten hatte nichts mit mir zu tun
Ich war das Beste und das hat er verloren
Er hat die Gespräche mit mir vermisst
Er weiss noch nicht wie, aber er will den Kontakt zu mir halten
Und so noch mehr solcher Sachen

Zeitgleich erzählt er beiläufig, dass er unter anderem auch die Therapie macht, weil er Eifersüchtig ist.
Bei mir war er es nie, weil ich ihm keinen Grund dazu gab.
Seine Neue schon...Eifersucht hat in meinen Augen etwas mit Liebe zu tun.

Es sagt, er kann machen was er will, aber ich ziehe ihn immer wie einen Magneten an.


Ich habe mich leider echt sehr wohl mit ihm gefühlt.
Aber nicht so, dass ich eine Beziehung mit ihm möchte.
Dazu ist viel zu viel passiert.

Aber ich habe ihn menschlich echt vermisst.
Unsere Gespräche, unser lachen unseren Spaß

Das hab ich ihm auch gesagt.
Ich hab auch gesagt, dass man vllt eine Freubdschaft aufbauen könnte, aber dass es nicht klappen wird, so lang er mit dieser Frau zusammen ist.

Ich kann das alles noch nicht richtig einordnen.
Bin auch etwas überfordert

Beim Abschied meint er auch, dass ich mich jederzeit melden kann.

Ich ziehe mich erst mal zurück um meine Gefühle und Gedanken zu ordnen.
Irgendwie verwirrt mich das alles.

Kann so etwas überhaupt funktionieren?
Will er schauen ob er noch eine Chance bei mir hätte?
Kann ich das ganze wirklich so neutral betrachten und eine sporadische Freundschaft mit ihm führen?

Ich sitze ja heute schon hier und meine Gedanken überschlagen sich...

Fakt ist... Es stört mich, dass die 2 noch zusammen sind. Und ja, es ist einfach ein Ego Ding.

Und ja, ich könnte mir einen freundschaftlichen Kontakt vorstellen, denke aber, dass so etwas nicht in dieser Konstellation funktionieren kann.

Manchmal wünschte ich mir, dass ich einfach ein Arsch sein könnte.
Aber ich war einfach zu neugierig und wollte wissen was er mir sagen möchte und ich bin einfach kein Typ, der einem eine Szene macht. Vor allem nicht, nach 2 Jahren

Oder ist er tatsächlich so eine Art Narzisst, der mich jetzt wieder an die Leine holt um abzuchecken ob ich noch zu haben bin.

Ich hoffe auf Eure Meinungen ♡
Menschen die oft verletzt wurden, sind gefährlich, ..... weil sie wissen, wie man überlebt!!

Sonnenblume10
Beiträge: 2947
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 12:16
Geschlecht:

Re: Tagebuch des loslassens!!! Und nach 2 Jahren der 1. Kontakt!

Beitrag von Sonnenblume10 » Fr 5. Jul 2019, 16:14

Hallo, Beldany,

schön, mal wieder von Dir zu lesen. Jetzt ist er also wieder in Dein Leben getreten und was tut er? Er stiftet Verwirrung, das kann er gut.
Beldany hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 10:38
Gestern haben wir uns also getroffen.
Die anfängliche Aufgeregtheit ist sehr schnell in eine vertraute, lustige und angenehme, freundschaftliche Unterhaltung umgewandelt.
Es freut mich, dass Ihr Euch auf lockerer Ebene treffen konntet und einer nicht wieder die alten Verletzungen aufs Tablett gebracht hat. ihr kennt Euch ja schließlich sehr gut, aber nicht immer gestaltet sich solch ein Kontakt leicht.
Beldany hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 10:38
Die neue weiss wohl von dem Treffen
Folglich hat er eine Beziehung. Lange allein war er wohl nie.
Beldany hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 10:38
Er redet mit einem Freund nur über mich
Sagt er.
Beldany hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 10:38
Er macht jetzt eine Therapie
Gut für ihn und es bleibt zu hoffen, dass er damit auch weiter kommt. Warum eigentlich hat er diesen Weg beschritten. Nur wegen der Eifersucht? Oder auch wegen seines eigenartigen Beziehungsverhaltens?
Beldany hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 10:38
Es tut ihm alles leid , wie er zu mir war
Soso, hinterher kommt immer die Reue, aber wenn er es tut, dann denkt er nicht so weit, dass es einem anderen Menschen sehr weh tun könnte. Denn seine Wünsche und Begierden sind stärker als etwaige Bedenken, die er dann ausblendet.
Beldany hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 10:38
Ich war das Beste und das hat er verloren
Aha. Sag mal, hat er das nicht schon damals gesagt, als Ihr eine Neuauflage gestartet habt? Kommen Dir seine schönen und salbungsvollen Worte nicht schon sehr bekannt vor?
Beldany hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 10:38
Er hat die Gespräche mit mir vermisst
Er weiss noch nicht wie, aber er will den Kontakt zu mir halten
Aha, also will er wieder mal andocken. Vlt. nicht gleich eine Beziehung, aber es kann ja nicht schaden, wenn man die gute alte Beldany wieder im Dunstkreis hat. Vlt. läuft es mit der Neuen ja nicht so überragend und da schnuppert er mal wieder bei Dir rein. Man weiß ja nie ...
Und wie immer hat er keinen Plan, Er weiß zwar noch nicht wie, aber er wird schon einen Weg finden. Indem er vlt. heimlich wieder mit Dir Treffen vereinbart? Darin ist er doch geübt.
Beldany hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 10:38
.Eifersucht hat in meinen Augen etwas mit Liebe zu tun.
Teilweise. Im Grund genommen aber tritt Eifersucht bei innerlich sehr unsicheren Menschen auf, die Gewissheit suchen. Eifersucht hat auch immer mit einem schlechten Selbstgefühl zu tun. Und mancher Eifersüchtige sucht mit größtem Eifer, was ihm Sorgen macht. Eine schlechte Eigenschaft, die selbstschädigend ist. Fast jeder kann eifersüchtig werden, vor allem wenn es gefühlt einen Grund dazu gibt, aber die Ausprägung ist sehr verschieden. Fühlt man sich in einer Beziehung sicher und weiß, dass man sich auf den Partner verlassen kann, empfindet man keine Eifersucht, wei sie schlicht nicht nötig ist.
Beldany hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 10:38
ch habe mich leider echt sehr wohl mit ihm gefühlt.
Aber nicht so, dass ich eine Beziehung mit ihm möchte.
Dazu ist viel zu viel passiert.
Da wäre ich an Deiner STelle auch sehr vorsichtig. Nur weil er eine Therapie macht, heißt das noch lange nicht, dass er sich groß geändert hat. Und Du brauchst ja auch nur daran zu denken, was Du mit ihm mitgemacht hast. Das war ja untere Schublade.
Beldany hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 10:38
Es sagt, er kann machen was er will, aber ich ziehe ihn immer wie einen Magneten an.
... und er Dich. Bitte, Beldany pass auf Dich auf und fall nicht wieder auf schöne Worte und Beteuerungen rein,. Du musst wirklich auf Dich aufpassen, denn er hat auch Seiten eines Wolfes im Schafspelz. Und er weiß doch ganz genau, wie er Dich packen muss und auf welche Worte Du fliegst.
Beldany hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 10:38
Das hab ich ihm auch gesagt.
Ich hab auch gesagt, dass man vllt eine Freubdschaft aufbauen könnte, aber dass es nicht klappen wird, so lang er mit dieser Frau zusammen ist.
Eine Freundschaft kann nicht klappen, weil Ihr Euch immer noch angezogen fühlt. Und weil Du ihm die Neue nicht gönnst. Wenn ich ihn schon nicht habe, dann soll ihn auch keine andere haben.

Beldany hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 10:38
ch kann das alles noch nicht richtig einordnen.
Bin auch etwas überfordert
Beldany, Du bist schon wieder angefixt und in der Mühle drin. Wie damals! Er hat Dich verletzt, Dich auflaufen lassen, er war nicht (nur) gut zu Dir, aber das ist schon so lange her, dass die Erinnerung etwas verblasst ist.
Bitte, bitte, lass das bleiben mit dem. Der soll sein Leben leben, mit der FReundin zusammen bleiben oder auch nicht. Ich trau dem Typen nicht über den Weg, tut mir leid.
ER geht Dir jetzt mächtig um den Bart, vlt. um das Ego aufzupolieren (sie fliegt immer noch auf mich) oder um wieder Witterung aufzunehmen (falls mit der Jetzigen nicht klappt, dann ....)-

Und was bitte tat er bei Eurem Treffen. Seine Freundin weiß angeblich Bescheid, Das kann stimmen oder auch nicht. Wahrscheinlich her er ihr nur gesagt, er müsse Dir mal eben was übergeben und bei der Gelegenheit trinkt er gleich einen Kaffee mit Dir. Was er Dir hingesülzt hat (Du bist das Beste, was er verloren hat und blabla), darüber erzählt er seiner Freundin natürlich nichts. Aber im Grund genommen betrügt er auch sie, denn wenn ich in einer Beziehung bin, hintergehe ich doch nicht meinem Partner, indem ich dem Ex. so was ins Ohr sage. Das ist doch ein mieser Charakterzug, oder siehst Du das anders? Und wer weiß, was er zu Hause erzählt hat, wenn sie überhaupt Bescheid wusste. Wahrscheinlich,puh, das Treffen verlief Gott sei Dank recht locker und wir konnten uns auch gut unterhalten. Die gute alte Beldany war schon immer so (unkompliziert, gutwillig, gutgläubig ..).
Mädchen, lass Dich bitte nicht von ein paar schönen und schwülstigen Worten einlullen. Geh Du Deinen Weg und verschwende nicht Deine zeit mit einem potentiellen dritten Versuch, der irgendwann kommen könnte und bei dem Du wieder die Verliererin wärst. Er weiß einfach, worauf Du anspringst und er kennt die Worte, die er sagen muss, um Dich wieder auf Kurs zu bringen.
Es ist ein Mistkerl! Tut mir leid, aber ich an Deiner Stelle würde ihm nicht trauen und auch keinen weiteren Kontakt mit ihm pflegen. Er ist und bleibt gefährlich, eben wegen der Anziehung. Aber Anziehung ist keine Basis für eine gute Beziehung.

Sonnenblume

Lu_na
Beiträge: 18
Registriert: Mo 6. Mai 2019, 19:20
Geschlecht:

Re: Tagebuch des loslassens!!! Und nach 2 Jahren der 1. Kontakt!

Beitrag von Lu_na » Di 6. Aug 2019, 18:38

Hallo Beldany,

ich war vor vielen Jahren schon mal hier angemeldet und habe deine Geschichte bis zu eurem 2. Versuch mitverfolgt. Nachdem auch ich wieder hier gelandet bin, habe ich mich mal durch deine Beiträge seit 2017 geklickt...es tut mir sehr leid, was passiert ist.
Wieso hatte er denn 2 Jahre nach der letzten Trennung immer noch Dinge von dir? Oder hast du dir die Sachen zurückbehalten als Vorwand, um ihn eines Tages wieder zu kontaktieren? Kaum kontaktierst du ihn, versucht er wieder anzudocken.
Ich habe das Gefühl, dass du ihn immer noch nicht losgelassen hast. Es stört dich, dass es eine andere Frau an seiner Seite gibt und daher erübrigt sich auch die Freundschaftsfrage.
Ich denke momentan viel über das Thema loslassen nach und komme (mal wieder) zu dem Schluss, dass man erst richtig loslassen kann, wenn man entweder eine neue Beziehung führt, die die vorige Beziehung deutlich übertrifft, oder der/die Ex entsprechende Lebensschritte geht (Kinder, Hochzeit) und die Hoffnung auf eine zweite Chance endgültig begraben wird. Im Falle eines Vertrauensbruchs o.ä. mag das anders sein, aber wenn nichts vorgefallen ist, sind das zumindest bei mir die einzigen Wege um loszulassen.
Wie war denn deine Erfahrung mit anderen Männern seit der letzten Trennung?
Und: Wie geht's dir seit deinem letzten Post Anfang Juli?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast