Hoffnungsloser fall? Brauche dringend rat

Antworten
[Hexe]
Beiträge: 2
Registriert: Fr 8. Sep 2017, 17:31
Geschlecht:

Hoffnungsloser fall? Brauche dringend rat

Beitrag von [Hexe] » Fr 8. Sep 2017, 17:50

Hallo ihr lieben

Nachdem ich in den letzten wochen mitgelesen habe und begeistert bin wie sehr die community sich unterstützt, möchte ich euch um eure meinung zu meiner Lage bitten und auch um tips und tricks wenn möglich.

Ich (27)habe letzten herbst über eine dating app meinen ex (35) kennen gelernt. Die chemie hat beim schreiben schon gestimmt, über 1000 nachrichten die erste woche, nach einer Woche schreiben das erste date, schnell zusammen gekommen, jeden tag gehört und geschrieben, jedes Wochenende gesehn. Wir haben uns blind verstanden, nie wirklich gestritten, für mich ist auch jetzt noch klar dass er der eine für mcih ist. Das ich die eine für ihn sei hatte er mir auch noch kurz vor der trennung gesagt. Leider ist das Schicksal wohl wirklich ein mieser verräter, er erfuhl im dezember dass sein vater nur noch wenige jahre hat, da Krebs festgestellt wurde, ich verlor im januar meinen job wegen einer Massenentlassung. Daraufhin war ich drei monate arbeitslos und hänge nun in einem job in dem ich nicht glücklich werde. Der gesundheitliche Zustand seines Vaters verschlechterte sich leider auch sehr.
Mitte juli kam dann der Donnerschlag: er kann und will die Beziehung nicht weiterführen, es ist ihm alles zu viel, er muss sich um die familiären angelegenheiten kümmern, er kann nicht auch noch für mich stark sein. Der ganze druck auf seinen schultern habe seine liebe für mich zerstört. Ich habe ihn in den 9 monaten beziehimg noch nie so erlebt, hätte nicht gedacht ihn je so zu sehen. Wir haben bei der trennung gut eine stunde geredet, er hat bitter geweint, hatte sichtbar schwierigkeiten zu gehen, mir meinen Schlüssel zurückzugeben. Wir haben uns geküsst, er hat mir meine sachen welche er alle schon dabei hatte gegeben und ist gegangen. Ich hatte ihm vier tage später nochmal geschrieben, dass ch es verstehen würde und wenn er will an seiner seite stehe und für ihn da bin, er hat nie darauf geantwortet. Vor zwei wochen habe ich mich nochmals gemeldet und gefragt wie es ihm geht, wieder keine reaktion. Habe nun die Kontaksperre wieder neu eingelegt. Sonst hatte ich mich nur via seinem bruder erkundigt wie es ihm geht, vielleicht ein oder zwei mal. Auch er antwortet nicht mehr.
Anhand der Häufigkeit in der er online ist gehe ich davon aus dass er bereits kontakt mit anderen frauen hat, denke nichts ernstes. Aber denoch, es zerreisst mir das herz und ich wünsch ihn mir einfach zurück. Mir ist bewusst geworden dass ich meine probleme selber lösen muss und nicht bei ihm abladen darf, daran arbeite ich seit dem ersten tag nach der trennung. Nur habe ich angst dass er mich längst "ersetzt" oder vergessen hat. Ich weiss langsam echt nicht mehr weiter,

Gwen
Beiträge: 952
Registriert: So 4. Dez 2011, 15:03
Geschlecht:

Re: Hoffnungsloser fall? Brauche dringend rat

Beitrag von Gwen » Fr 8. Sep 2017, 19:14

Hallo Hexe,

ich habe einige Krebstode in meinem Verwandtschaftskreis, allerdings im Schnitt innerhalb von 3 Monaten. Es macht schon Einiges mit einem, einen Menschen so verfallen zu sehen und dann ist da einfach ein Loch. Das nie wieder geflickt wird, denn derjenige ist unwiderruflich weg.
Aktuell ist mein Schwiegervater verstorben und meine Mutter ist auf dem Sprung dazu. Ich weiß ganz genau, dass ich meinen Mann in Ruhe lassen werde (wir wohnen nicht zusammen). Und ich weiß eben auch wie man sich fühlt mit solchen Erlebnissen. Leere und depressive Phasen sind da keine Ausnahme. Dein Prinz hat das noch vor sich. Und den Geschmack davon wird er jetzt schon spüren.

Dir fehlt in Deinem Alter wohl noch das Verständnis dafür, ich hätte das jedenfalls nicht gekonnt.

Auch weiß ich, dass Arbeitslosigkeit sich bescheiden anfühlt, weil ich es Anfang des Jahres war. Du schreibst nichts über Dein Verhalten?! Warst Du zickig, genervt? Wäre alles verständlich. Dennoch, DU musst Dein Leben allein regeln. Das wirst Du nun vermutlich lernen aus dem Schlamassel. Besorg Dir einen neuen Job, der Dich glücklicher macht. Dann bist Du auch ausgeglichener.

Es sagt natürlich über ihn aus, dass er sich mit nichts beschäftigen will, wenn er jetzt auf datingplattformen ist. Jeder bevorzugt eben eine andere Art der Ablenkung und Männer sind meist noch viel schlechter darin, Gefühle zuzulassen. Die Angst, dass sein Vater stirbt.

Hole ihn von seinem Traumprinzenstatus runter, der Prinz wäre noch da. Er scheint auch nicht sonderlich stabil oder Du musst ihn ziemlich genervt haben. 9 Monate sind zudem keine sonderlich lange Zeit. Die wahren Gebrechen eines Partners zeigen sich erst später.

Wenn Du Dir einen Gefallen tun willst, dann meldest Du Dich Wochen und Monate nicht bei ihm. Keine Antworten sind Antworten, oder?
Sag Dir jeden Tag wieder, heute halte ich es durch und dann schaffst Du das auch.


Tricks gibt es ohnehin nicht wirklich und in so einer Situation gar nicht. Er braucht Zeit für sich. Lass ihm die. Und dann kann man mal weiter sehen.

Lebe und warte nicht! Wer weiß, was passieren wird....
Viel Energie Dir!
Manchmal muss man einfach springen und sich auf dem Weg nach unten Flügel wachsen lassen.

[Hexe]
Beiträge: 2
Registriert: Fr 8. Sep 2017, 17:31
Geschlecht:

Re: Hoffnungsloser fall? Brauche dringend rat

Beitrag von [Hexe] » Fr 8. Sep 2017, 21:42

Hi gwen

Als erstes möchte ich meinen hut vor deiner kraft ziehen. Und dir danken dass du dir die Zeit genommen hast mir zu antworten.
Ich selber habe letztes jahr meinen Grossvater verloren bei welchem ich aufgewachsen bin. Auch durch eine krankheit welche sich über jahre gezogen hat, bis zuletzt seine hand gehalten als er ging. Daher denke ich kann ich ansatzweise nachvollziehen wie es meinem prinzen geht.

Ich war nicht zickig oder genervt, bin mehr in Depressionen abgerutscht und habe viel geweint. Damit kam er überhaupt nicht klar. Einen neuem job finden ist so eine sache, ich habe mich intern hochgearbeitet. Um eine vergleichbare position zu finden ohne Ausbildung im bereich ist schwierig. Ich habe aufgehört zu zählen wieviele Bewerbungen ich dieses jahr schon versendet habe..

Das 9 monate keine ewig lange Zeit sind ist mir bewusst, die Verbundenheit welche wir aber hatten, so wie ich sie wahr genommen habe, hatte ich noch nie so in meinem leben. Weder mit einem partner, noch freunden, noch in der familie. Ich hatte das erste mal das gefühl das fehlende puzzlestück gefunden zu haben und mich als ein ganzes gefühlt. Und jetzt ist da einfach nur noch leere, eine leere die mich immer wieder überkommt, völlig unerwartet.

Er tendiert dazu seine gefühle komplett zu "unterdrücken" und kann nur schlecht Hilfe annehmen oder darüber reden was in ihm vorgeht. Da tick ich halt ganz anders. Im augenblick gehts mir nicht mal drum von heute auf morgen wieder mit ihm zusammen zu sein, ich bin noch weit weg alle baustellen welche ich habe aufgeräumt zu haben. Ich wäre einfach gern für ihn da. Und ich kanns einfach nicht in meinen kopf bekommen dass ich ihn komplett aus meinem leben verloren haben soll.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste