Sex in der Transformationsphase

Es hat zwischen Euch "gefunkt", doch er meldet sich nicht mehr. Es ging aus Deiner Sicht alles in Richtung Beziehung, aber plötzlich distanziert er sich. Dieses Forum ist der richtige Ort, wenn es noch keine "richtig feste Beziehung" war.
Frau Maus
Beiträge: 7
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 12:56
Geschlecht:

Re: Sex in der Transformationsphase

Beitrag von Frau Maus » So 10. Feb 2019, 12:38

Hallo Daria!

Naja also bisher haben wir vllt 1-2 Mal seit dem richtig geschrieben. Letzten Montag gab es eine Diskussion über seine Prioritäten, ich weiß inzwischen, dass er mir da keinen hohen Stellerwert gibt. Hab ihm aber gesagt, dass ich ihm dann aber auch nicht so viel mehr in meinem Leben einräumen kann. Das hat er dann nur bestätigt - stehe bei ihm vllt gerade auf Platz 5 oder abwärts... meinte zu ihm, dass er sich da keinen Kopf wegen mir machen soll aber er braucht dann auch nicht mit mehr Engagement meinerseits rechnen. Ich weiß nicht ob er versucht mich hinzuhalten. Meinen Geburtstag hat er auch vergessen 😂 so sieht's derzeit aus. Ist ein ziemlich offener Ausgang. Noch dazu ist jetzt überall diese Valentinstagswerbung und man würde sie am liebsten in kleine Schnipsel zerreißen. 😄

Lg

Daria27
Beiträge: 595
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 14:06
Geschlecht:

Re: Sex in der Transformationsphase

Beitrag von Daria27 » So 10. Feb 2019, 16:41

Okay... Ich halte es für grundsätzlich falsch, gerade wenn man sich "transformiert", seine Schritte anzukündigen. Es liest sich so, als wärst du eingeschnappt, bockig, kindisch. Quasi: Wenn du mir keine Priorität zugestehst, tue ich es auch nicht!
Man sollte prinzipiell, egal ob es um einen Mann geht oder nicht, immer seine eigene erste Priorität sein. Selbst wenn er dich vergöttern würde, solltest du ihn nicht anders behandeln, als es sich für dich richtig anfühlt.
Er bemisst deinen Stellenwert als gering. Er "vergisst" deinen Geburtstag und auch sonst lässt sein Verhalten nicht wirklich viel positives durch scheinen. Inwieweit ist der Ausgang also offen?

Deine Taktik wird niemals funktionieren. Denn durch dein Verhalten hast du ihm deutlich gezeigt, dass du jetzt auf beleidigte Leberwurst machst und er sich ja nicht wundern braucht, wenn du ihn nun auch ein paar Stellen auf deiner Prioritätenliste runter schraubst. Das ist überhaupt nicht hilfreich. Das einzige was du an dieser Stelle sein wirst, ist ein Lückenbüßer. Denn er weiß ja das du für ihn viel mehr empfindest als er für dich. Und es liegt an ihm, wieviel du wieder investierst, nur um ein bisschen mehr Bedeutung in seinem Leben zu haben. Das ist überhaupt keine Basis, ausser für eine Fuck Buddy Beziehung mit der er sich die Zeit vertreibt um auf die Frau zu warten deren Geburtstag er nicht vergisst. Sicher macht er sich bloß einfach nichts aus solchen Anlässen, richtig?

Zieh dich zurück und hake diese Sache ab. Du kannst hier wirklich gar nichts mehr reissen. Man diskutiert nicht darüber, ob man jemandem etwas bedeutet und man kündigt auch nicht an, sich danach zu richten und sich anzupassen. Das war ein Fehler.
Eine Transformation setzt ganz andere Dinge voraus. Ich habe selbst die Bücher von M. von Bergen durch. Gebracht haben sie damals nicht viel, weil ich nur so getan hsbe als wäre ich plötzlich anders. Locker, beschäftigt, unabhängig. Das entsprach nicht den Tatsachen und hat sich auch bald gerächt. Kam er wieder an, knickte ich ein und das Spiel begann von vorn.
Dieser Mann in deinem Thread, ist meiner Meinung nach, nicht mehr für dich zu erreichen. Bleib bei dir selbst und beherzige die Ratschläge von M.v B für deinetwillen. Dann wirst du nicht mehr um den Stellenwert für einen Mann kämpfen müssen.

Frau Maus
Beiträge: 7
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 12:56
Geschlecht:

Re: Sex in der Transformationsphase

Beitrag von Frau Maus » So 10. Feb 2019, 21:07

Mh... was ich geschrieben habe kam vllt etwas falsch rüber. Das soll jetzt keine Ausrede sein. Er ist immer noch eingeschnappt gewesen wegen der wenigen Aufmerksamkeit die ich ihm gebe. In ihm kam wohl die Vermutung hoch ich hätte einen Anderen. Hab ich nicht - das Problem war, dass ich nicht wusste wie ich ihn davon abbringen kann ohne ihm zu signalisieren, dass es außer ihn für mich keinen geben kann. Also bin ich auf den Vorwurf nicht eingegangen und habe ihm geschrieben, dass ich weiß, dass ich für ihn keine hohe Priorität habe, er aber für mich gerade auch nicht und dass ich zufrieden bin, wie es gerade ist. Daraufhin hat er das bestätigt, mir "Erklärungen" dafür geliefert und versucht mir zu begründen warum er daran gerade nichts ändern kann. Dann schrieb ich ihm, dass er es doch dann sein lassen soll, ich bin trotzdem glücklich und er soll dafür sorgen, dass er es auch ist. Seine nächste Nachricht war "Wieso, mit dir ist doch vollkommen gut." - keine Ahnung ob er dachte, ich will, dass er sich eine Andere suchen soll. Schrieb ihm: Meinte den Stress den du dir machst. ... den löse er durch Sport. 🤔 tja dann hab ich ihm eine gute Nacht gewünscht, weil ich keine Lust mehr hatte und bin ins Bett gegangen. Von ihm kam ein Nachti 💋... Also habe mich oben leider etwas anders ausgedrückt. Aber wenn du trotzdem meinst, dass es sinnlos ist, werde ich mich damit versuchen auseinander zu setzen. Danke für dein Feedback!

Daria27
Beiträge: 595
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 14:06
Geschlecht:

Re: Sex in der Transformationsphase

Beitrag von Daria27 » Do 14. Feb 2019, 16:12

Er bestätigt dir, dass alles okay ist und ihr euch gegenseitig wenig bedeutet. Wobei das bei dir ja nur ein Bluff ist. Du möchtest natürlich viel mehr und möchtest auch, dass du mehr für ihn bist. Du versuchst ihn auf die lockere, unverbindliche Art und Weise "auszutricksen" damit er sich nicht unter Druck gesetzt fühlt durch deine Gefühle für ihn und dem Wunsch nach Verbindlichkeit.
Du tust wenig von dem was Martin von Bergen rät. Du lebst es nicht sondern du redest nur darüber.
Letztenendes kann alles ja ganz anders sein. Halten wir uns jedoch an die aktuellen Fakten die du beschreibst, hat er einfach kein wirkliches Interesse an dir. Er vermutet ja sogar du hättest einen anderen. Warum bemüht er sich dann nicht um dich und macht Nägel mit Köpfen? Er hat aber auch sicher dafür eine Begründung und du sicher auch Verständnis. Du solltest dir die anderen Kapitel im Ratgeber durch lesen. Von wegen Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl. Die Frau die Martin von Bergen beschreibt, hat keine Angst dem Mann ihrer Begierde dies auch zu zeigen. Und wäre er der Mann der dich wollen würde, würde er nichts lieber wissen, als das er der einzige Typ in deinem Leben ist.

Du sollst nicht danach gehen was ich schreibe, sondern was die Tatsachen sind. Objektiv und mit Abstand und ohne dieses " Ich hab mich nicht genau ausgedrückt; ich habe vergessen zu ergänzen; ihr missversteht das" sieht die Sache nun einmal nicht gut aus.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste