Einen Mann erobern von dem ich nicht sicher weiß ob er Single ist

Es hat zwischen Euch "gefunkt", doch er meldet sich nicht mehr. Es ging aus Deiner Sicht alles in Richtung Beziehung, aber plötzlich distanziert er sich. Dieses Forum ist der richtige Ort, wenn es noch keine "richtig feste Beziehung" war.
Sonnenblume10
Beiträge: 2856
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 12:16
Geschlecht:

Re: Einen Mann erobern von dem ich nicht sicher weiß ob er Single ist

Beitrag von Sonnenblume10 » Do 3. Mai 2018, 16:47

Antigone hat geschrieben:
Mi 2. Mai 2018, 16:21
Ich habe heute wieder unnötig viel an ihn gedacht. Mir war zwar vollends klar, dass es nie was wir mit ihm, aber ich spüre auch dass ich ihn vermisse. Und manchmal bin ich versucht, wieder das bisschen von ihm zu nehmen das er mir gibt. Aber nein, für dieses bisschen zahle ich immer einen viel zu hohen Preis.

Ich habe Angst dass er mir immer wieder schreibt und ich nicht loskomme von ihm.
Wie gesagt, blockieren will ich ihn nicht. Das wäre überzogen und würde ihm meine Hilflosigkeit beweisen. Ich möchte ihn einfach nur ignorieren können. Oder noch besser: ihn abspeisen wie einen nervigen Verehrer!
Mit dem Bisschen, was er Dir zuteilt, hast Du Dich Monate lang zufrieden gegeben, aber das hat Deine innere Zufriedenheit nun leider gar nicht bestärkt, sondern Dich nur in ein Wechselbad der Gefühle katapultiert. Alles gut und nett, wenn Du ihn mal getroffen hast, dann wieder Frust, Enttäuschung und Hoffen auf Dinge, die nicht passieren.
Der Preis dafür ist wahrlich viel zu hoch.

Blockiere ihn oder auch nicht, das ist egal. Mach das, was für DICH gut ist und womit Du am Besten zurecht kommst und frage Dich nicht, was der Kaffeemann von Dir denken könnte oder auch nicht. Was er denkt, weißt Du eh nicht. Also ist es doch gerade egal, denn es geht jetzt um Dich und nicht um ihn.

By the way, abgespeist hast Du ihn doch bereits. Er trat zwar nicht als nerviger Verehrer aufs Tablett, sondern als beziehungsunwilliger Gelegenheitstreff, aber er ist doch abserviert. Du hast ihm gesagt, das reicht mir nicht.
Wenn Du ihn nicht blockieren kannst, dann ignorierst Du ihn halt oder löschst seine Ergüsse ungelesen, denn die helfen Dir garantiert nicht. Aber ich fände ein Blockieren gar nicht so übel, denn die Botschaft an ihn ist dann: Du bist draußen!
Ich sehe das nicht als Zeichen von Schwäche, sondern als Zeichen von Stärke. Aber entscheiden musst Du das selbst.

Sonnenblume
Lerne, Dich und Dein Wohlbefinden in den Vordergrund zu stellen und frage Dich nicht, was er macht oder denkt oder denken könnte.

Antigone
Beiträge: 52
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 20:58
Geschlecht:

Re: Einen Mann erobern von dem ich nicht sicher weiß ob er Single ist

Beitrag von Antigone » Fr 4. Mai 2018, 06:33

Hi again,
Es ist furchtbar.
Konnte die letzten Nächte kaum schlafen, wurde mehrmals schweißgebadet wach und hatte zeitweise so eine Wut fast schon Hass auf meinen Kaffeemann. Tagsüber ist es besser, da denke ich nicht soviel an ihn. Aber in der Nacht macht er mich fertig. Ich habe ihn noch gar nicht überwunden, merke ich somit. Er ist im Unterbewusstsein noch so stark präsent. Ich weiss nicht wie ich ihn los werde. Ich versuche ja, liebe Sonnenblume, mich besser um mich zu kümmern. Ja, du hast sicher recht dass ich das viel zu wenig mache. Ich kriege ihn aber doch nicht so einfach los. Es war Anfang der Woche schon besser. Momentan kommt es mir vor es wird schlimmer. Ich merke auch dass ich ihn jeden Tag ein bisschen mehr vermisse.
Was soll ich nur tun?
Liebe Grüße von Antigone

Antigone
Beiträge: 52
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 20:58
Geschlecht:

Re: Einen Mann erobern von dem ich nicht sicher weiß ob er Single ist

Beitrag von Antigone » Fr 4. Mai 2018, 06:39

quote][/quote]Blockiere ihn oder auch nicht, das ist egal. Mach das, was für DICH gut ist und womit Du am Besten zurecht kommst und frage Dich nicht, was der Kaffeemann von Dir denken könnte oder auch nicht. Was er denkt, weißt Du eh nicht. Also ist es doch gerade egal, denn es geht jetzt um Dich und nicht um ihn.
Und was ist, wenn das Beste für mich ist, wenigstens die paar Brocken die er mir zuwirft, zu nehmen? Weil ich mehr einfach nie bekommen werde? Und weil man vielleicht auch lernen kann das bisschen zu genießen?

Sonnenblume10
Beiträge: 2856
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 12:16
Geschlecht:

Re: Einen Mann erobern von dem ich nicht sicher weiß ob er Single ist

Beitrag von Sonnenblume10 » Fr 4. Mai 2018, 09:45

Peter Fox habe ich eine Zeitlang rauf und runtergehört und zwar genau zu dem Zeitpunkt, als mein Ex. in meinem Leben war. Irgendwie hat mir das momentan immer geholfen.

Antigone, es ist gibt ein prima Mittel gegen Entzugserscheinungen. Abstinenz!!! Tut weh, schmerzt und die Sehnsuchtsanfälle sind schwer erträglich. Dann kommt dazwischen wieder die Hoffnung, von der man weiß, dass sie umsonst ist oder man redet sich ein, dann werden wir halt Freunde und ich bin damit glücklich und zufrieden.
Diese Strategien dienen nur dazu, dass Du Dich momentan wieder ein wenig ruhig stellst und für Momente die Scheuklappen wieder aufsetzst, aber es sind keine Lösungen auf Dauer.

Halte Dir vor Augen, dass die Botschaft an den Kaffeemann klar und deutlich war. Du willst mehr als im Abstand von Wochen mit ihm ein Eis löffeln. Das hat er begriffen, denn so dumm kann auch er nicht sein. Was hat es gebracht? Nichts, denn sein Verhalten änderte sich nicht, er stellte Dir lediglich in Aussicht, seinen Zeitplan ein wenig umzustellen. Das bedeutet im Klartext, dass er keine Änderung Euerer Beziehung will. Er kann Dir nicht mehr geben als das.
Es ist halt nun mal so, dass die Zuneigung und der Wunsch nach Nähe ungleich verteilt ist und dann ist es so und es bleibt so. Der eine will eine Beziehung, der andere einen lockeren und gelegentlichen Kontakt. Bei Ungleichgewicht in den Wünschen bleibt zumindest einer auf der Strecke und das bist in diesem Fall Du. Es könnte ja auch genau so gut andersherum sein. Dann könntest Du auch nicht mehr Zuneigung zu ihm herzaubern.

Letztendlich bleibt dann nur Kontaktsperre, denn erst dann sehen die Gefühle irgendwann ein, dass der Zug abgefahren ist und da sie sich auch nicht ewig quälen wollen, sorgen sie dafür, dass sich Dein Fokus wieder auf etwas anderes verschiebt. Werden sie aber beständig wieder "angefüttert" durch Treffen, Telefonate, SMS, WA usw., so werden sie beständig in einer Art Hunger gehalten. Du frisst Brösel vom "Tisch des Herrn" und wirst doch nie satt. Enttäuschung ist die Folge und die wird zu einer Art Dauerzustand, der Dein Leben vergällt.
Die Stärke diese Zeit jetzt durchzuhalten, kannst Du aufbringen. Immer wenn es Dich wieder in den Fingern juckt (nur mal melden, nur mal zaghaft anklopfen und mich in Erinnerung bringen ...), dann sage Dir, ich warte jetzt 24 Stunden lang und tue nichts. Nach den 24 Stunden kannst Du erneut überlegen, aber meist ist man doch so froh, dass man die durchgestanden hat und das Gewonnene nicht wieder zunichte machen möchte.

Sag mal, bist Du Dir denn nicht auch mehr wert? Ja, ich weiß Du bist 50 oder darüber und die Herren liegen Dir nicht zu Füßen und es ist so schwer, ein passendes Exemplar zu finden, weil auf dem Markt entweder nur gebundene oder untaugliche Männer sind oder solche, die nur das Eine wollen und nicht Dich. Aber auch das ist eine Frage der inneren Einstellung. Wer sich selbst klein macht und als bedürftig ansieht, der zieht meist entsprechende Gegenstücke an, nämlich solche, die wiederum ihre Defizite an Dir ausleben. Die Macht überlässt Du ihm und möglicherweise ist das auch ein Grundproblem von Dir, das sich durch Dein Leben zieht.
Über Dich solltest Du dir Gedanken machen! Welche inneren Dämonen reiten mich da? Was suche ich bei ihm, den ich doch nicht kriege? Warum kann ich nicht abschließen, weil ich mir zu schade dafür bin, einem unwilligen Kaffeetrinker hinterher zu schmachen? Das wären mal Dinge, die Dich als Person weiter bringen würden und die zu einer Weiterentwicklung führen könnten. Zu mehr Selbstbewusstsein, mehr Lebensfreude, mehr positives Selbstgefühl und dann hätte so ein Kaffeemann bei Dir erst gar keine Chance.

Du fühlst Dich zu wenig als "Königin" in Deinem Leben, sondern als übrig gebliebenes Aschenputtel, das sein Glück von der Zuwendung eines Mannes abhängig macht. Und dann suchst Du Dir dazu auch noch einen aus, den Du eh nicht kriegst. Auch das ist eine Finte Deines Inneren. Ich hätte ja so gerne einen Mann und zwar genau diesen einen, aber den kann ich nicht haben. Du suchst, wo es umsonst ist, weil Dein Inneres Dich zielsicher zu einem wie ihm hinführt. Vordergründig willst Du eine Beziehung, hintergründig verweigerst Du sie, weil Dein Unterbewusstsein Dich dazu lenkt.

Komm Dir mal selbst auf die Schliche und versuche die Ursachen dieser Muster zu ergründen. Wenn Du weißt, warum Du wahrscheinlich so handelst, kannst Du Dich selbst ein wenig an die Hand nehmen und Dein trauriges, inneres kleines Kind trösten. Das bräuchte Pflege von Dir statt Selbstmartyrium. Aber leiden ist oft leichter als lösen, denn das Leiden verschafft großartige Gefühle, auch wenn sie negativ sind und Leiden sind wir gewohnt.

Abschied vom Leid und Zuwendung zu sich selbst sind schwerer zu bewerkstelligen, denn das macht oft Angst und könnte weh tun. Das tut es auch, aber die Scherzen erträgst Du dann um Deinetwillen nicht nicht wegen eines Mannes, der nicht auf Dich steht.
Wenn der eines Tages seine "Königin" trifft und endlich in die Puschen kommt, dann bleibt für Dich nicht mal mehr ein gemeinsamer Cafebesuch übrig.

Sonnenblume

PS. Das Wetter soll gut werden. Tu Dir was Schönes, pflege Dein trauriges inneres Kind und tu ihm was Gutes!

Antigone
Beiträge: 52
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 20:58
Geschlecht:

Re: Einen Mann erobern von dem ich nicht sicher weiß ob er Single ist

Beitrag von Antigone » So 13. Mai 2018, 10:30

Liebes Sonnenblümchen,
als würdest du mich kennen und bei allen Dates mit dem unwilligen Kaffeemann dabei gewesen sein!

Ja, ich bin mir schon auf die Schliche gekommen: als Kind bin ich immer meinem Vater hinterher gerannt, der aber nie Zeit hatte mir Aufmerksamkeit und Zuwendung zu schenken. Er war auch für mich unerreichbar, so wie der Kaffeemann.
Es hilft mir nur leider nicht. Ich kann es nicht abstellen. Er spukt mir im Kopf herum und versaut mir derzeit mein Leben total.
Am Freitag hat er mir wieder gewhatsapped, ob wir uns wieder mal auf einen Kaffee treffen oder spazieren gehen. So, als hätte ich nie was von Ende und Aus gesagt. Er nimmt mich einfach nicht ernst. Hab dann hin und her geschrieben mit ihm , wieder mit der Mitteilung dass ich mich nicht mehr mit ihm treffen werde. Ich bin mir sicher, er wird sich wieder melden.
Ich habe vorsorglich wieder alles gelöscht, um nicht in Versuchung zu kommen ihm zu schreiben. Ich hätte es schon getan, wenn ich seine Nummer hätte. Ich vermisse ihn sosehr!
Das Beispiel mit dem Snickers ist gut Insane. Natütrlich würde ich sofort in den benachbarten Laden gehen um mir ein Snickers zu holen. Ich esse kein Mars wenn ich gerade auf Snickers Lust habe. Aber beim Kaffeemann gelingt es mir nicht. Da würde ich auch Salzstangen essen anstatt dem Riegel auf den ich gerade so scharf bin. Echt arg. Und ich weiss nicht wie ich mich da rausholen soll. Alle Gedanken kreisen nur um ihn. Das erste woran ich morgens denke ist er. UNd dann geht es weiter. Ich hätte ihn so gerne in meinem Leben! Er ist so angenehm ruhig , so ganz anders als ich. Ich vermisse ihn so unendlich und es wird gar nicht besser.
Wie kann man sich entlieben? All die Sachen die ich mir einreden versuche funktionieren nicht. Auch nicht wenn ich daran denke, wie sehr und wie oft er mich im Regen stehen hat lassen mit meinen Gefühlen.
Ich freue mich auf eure hilfreichen Antworten. Vielen Dank dafür. Ich weiss nicht, wie es mir ginge ohne euch. Sicher noch viel viel schlechter.
Ihr seid besser als jeder Psychotherapeut.

Antigoen

Lita
Beiträge: 14
Registriert: Mo 17. Sep 2012, 15:20
Geschlecht:

Re: Einen Mann erobern von dem ich nicht sicher weiß ob er Single ist

Beitrag von Lita » So 13. Mai 2018, 22:31

Hallo Antigone

Deine Geschichte beschäftigt mich irgendwie und hat mich zum Nachdenken animiert. Ich wundere mich einfach etwas über deinen komischen Kaffemann. Du schreibst, dass ihr euch schon seit 15 Jahren kennt und dann habt ihr euch mal zum Kaffee getroffen. Hatte ER damals die Initiative zu einem Treffen ergriffen oder DU? Warum will er dich denn eigentlich immer zu einem Kaffee treffen? Ist er einsam? Nach so vielen Treffs habt ihr doch hoffentlich auch schon über Privates geredet, oder redet ihr immer nur Oberflächliches (TV, Fussball, Reisen, Wetter, etc.). Was weisst du eigentlich über ihn? Bei einem seiner Treffs, sagte er, dass er single sei, so wie du. Hat er Kinder, ist er geschieden, getrennt, oder verwitwet? Wie alt seit ihr? Könnte er schwul sein? Ist er psychisch angeschlagen?

Ich finde nach so vielen Treffs ist die Zeit Reif (freundlich) Klartext mit ihm zu reden. Was sollen denn diese ganzen Kaffeetreffen mit ihm überhaupt, wenn er ja nicht wirkliches Interesse für dich als Frau hat? Bist du einfach ein Zeitvertreib für ihn? Ich finde, es ist Zeit mit ihm über deine Gefühle Tacheles zu reden, sag ihm, dass du Gefühle hast für ihn, dass du ihn als Mann vermisst, aber du nicht weisst woran du mit ihm bist, und dass dich diese Situation mit ihm enorm stresst.

Ist er vielleicht schüchtern? Will er vielleicht absichtlich nichts Pushen und wartet geduldig, bis du den Anfang machst?

Seltsamer Kaffeemann.

Lita

Antigone
Beiträge: 52
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 20:58
Geschlecht:

Re: Einen Mann erobern von dem ich nicht sicher weiß ob er Single ist

Beitrag von Antigone » Mo 14. Mai 2018, 16:36

Hallo Lita,
danke für deinen Post und die Fragen. Manche habe ich mir schon selbst gestellt und über manche habe ich jetzt nachgedacht.
Lita hat geschrieben:
So 13. Mai 2018, 22:31
Hallo Antigone

Deine Geschichte beschäftigt mich irgendwie und hat mich zum Nachdenken animiert. Ich wundere mich einfach etwas über deinen komischen Kaffemann. Du schreibst, dass ihr euch schon seit 15 Jahren kennt und dann habt ihr euch mal zum Kaffee getroffen. Hatte ER damals die Initiative zu einem Treffen ergriffen oder DU?

Ja. Er wollte sich mit mir treffen.


Lita hat geschrieben:
So 13. Mai 2018, 22:31
Warum will er dich denn eigentlich immer zu einem Kaffee treffen? Ist er einsam? Nach so vielen Treffs habt ihr doch hoffentlich auch schon über Privates geredet, oder redet ihr immer nur Oberflächliches (TV, Fussball, Reisen, Wetter, etc.). Was weisst du eigentlich über ihn? Bei einem seiner Treffs, sagte er, dass er single sei, so wie du. Hat er Kinder, ist er geschieden, getrennt, oder verwitwet? Wie alt seit ihr? Könnte er schwul sein? Ist er psychisch angeschlagen?

Das habe ich ihn gefragt und er meinte nur lapidar, weil ich eine tolle Frau bin.
Ich glaube nicht, dass er einsam ist. Er jammert doch immer wieder mal dass er einfach zuviel um die Ohren hat und keine Zeit für sich selbst. Und da soll er dann auch noch Termine für mich finden? Ach der Arme! Nein das kann ich ihm nicht antun. Deshalb hab ich ihm auch schon erklärt dass ich raus bin.
Ja wir haben Privates gesprochen, seine Familie ist ihm sehr wichtig, also Eltern und Geschwister und so. Er selbst hat keine Kinder.Wir sind um die 50. Ogott, und benehmen uns dämlichter als 15 jährige. Ich glaube die sind besser in der Lage Klartext zu reden. Unsere Beziehung haben wir nie besprochen. Die ist einfach viel zu undefinierbar um darüber zu reden. Ich wüsste echt nicht wie ich ihn fragen sollte was das ist zwischen uns zwei . Ich glaube ich tu ihm gut , weil ich nicht an ihm ziehe und er sein kann wie er ist, wenn wir zusammen sind. Also er ist nicht verliebt in mich deshalb braucht er auch nicht irgendwie ein Imponiergehabe aufzufahren oder mich mit ausgefallenen Idee für Freizeit zu beeindrucken. Ich bin glaube ich sowas wie eine Schwester. Nein, ich glaube nicht dass er schwul ist.
Psychisch angeschlagen? Hmm.... das kann man immer schwer beurteilen. Und wer ist das nicht in unserem Alter? :lol:

Ob er zu schüchtern ist um in die Pushen zu kommen? Nein, das glaube ich auch nicht. Er ist ja eher der Typ dem die Frauen hinterherrennen. Manchmal frage ich mich , ob er nicht ein Player ist. Hab das auch schon gegooglet. Manches trifft zu auf sein Verhalten.
Was ich für ihn bin? Ja, vielleicht einfach nur Zeitvertreib, der nichst einfordert. Ich glaube die meisten Frauen würden forscher vorgehen als ich und sich nicht immer Kaffee-Spaziergang-Larifari zufrieden geben. Aber ich habe die Stunden immer so genossen! Es war so unaufgeregt, so easy-cheesy und so. Hinterher habe ich halt dann immer diese Leere gespürt. Er hat sich dann auch erst immer wieder nach Tagen gemeldet. Niemals ein "Fahr vorsichtig" oder "bist du gut nachhause gekommen" oder "danke für den schönen Nachmittag/Abend" oder "ich freue mich auf ein Wiedersehen" oder "wann sehen wir uns wieder" oder "ich mag deine Gesellschaft" .......

Liebe Grüße von
Antigone

Sonnenblume10
Beiträge: 2856
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 12:16
Geschlecht:

Re: Einen Mann erobern von dem ich nicht sicher weiß ob er Single ist

Beitrag von Sonnenblume10 » Fr 1. Jun 2018, 11:50

Antigone hat geschrieben:
Mo 14. Mai 2018, 16:36
Das habe ich ihn gefragt und er meinte nur lapidar, weil ich eine tolle Frau bin.
Genau das sagen Männer, die keine Beziehung wollen.
Was für ein Blödsinn! Du bist toll, warum will er dann nicht mit Dir zusammen sein?
Das ist eine Absage auf ganzer Linie, wenn einer so was sagt.
Du bist toll genug, dass er im Abstand von Wochen mit Dir einen Kaffee trinkt. Super!!!
Antigone hat geschrieben:
Mo 14. Mai 2018, 16:36
Ja. Er wollte sich mit mir treffen.
Vlt. hatte er den Plan, Dich mal genauer anzuschauen. Aber es kam wohl für ihn nichts dabei raus.
Ich frage mich nur, warum er doch immer wieder mal antrabt?
Antigone hat geschrieben:
Mo 14. Mai 2018, 16:36
und benehmen uns dämlichter als 15 jährige.
Wahrscheinlich, weil Du gut genug dafür bist, Freizeitlücken zu füllen, aber zu mehr reicht es nicht. Denn sein Kalender ist offenbar voll, Deiner sicher nicht. Wenn ein Mann eine Beziehung will, findet er Wege und Zeit. So aber findet er Gründe, weil er etwas verhindern will.
Antigone hat geschrieben:
Mo 14. Mai 2018, 16:36
Deshalb hab ich ihm auch schon erklärt dass ich raus bin.
Dann sei auch konsequent und belasse es dabei.
Antigone hat geschrieben:
Mo 14. Mai 2018, 16:36
und benehmen uns dämlichter als 15 jährige
Einspruch! Lediglich Du verhältst Dich wie ein pubertierendes Mädchen, das einen Typen anschmachtet, der kein Interesse hat.
Antigone hat geschrieben:
Mo 14. Mai 2018, 16:36
Die ist einfach viel zu undefinierbar um darüber zu reden. Ich wüsste echt nicht wie ich ihn fragen sollte was das ist zwischen uns zwei . Ich glaube ich tu ihm gut , weil ich nicht an ihm ziehe und er sein kann wie er ist, wenn wir zusammen sind. Also er ist nicht verliebt in mich deshalb braucht er auch nicht irgendwie ein Imponiergehabe aufzufahren oder mich mit ausgefallenen Idee für Freizeit zu beeindrucken.
Du bist eine Art loser Freundin ohne Bedeutung, die man aus der Mottenkiste holt, wenn sonst nichts geboten ist!
Es wäre gut, wenn Du das mal einsehen würdest.
Es ist nicht undefinierbar, es ist sehr wohl definierbar, wenn Du die Tatsachen anschauen würdest und Dir nicht sagen würdest, dass Du nicht an ihm ziehst etc.
Er kann sein, dass er sein kann, wie er ist, wenn Ihr beisammen seid. Kann sein, aber das sollte der Normalfall sein. Ich umgebe mich doch nicht mit Menschen, bei denen ich unentspannt bin. Das allerdings reicht für eine Beziehung bei weitem nicht.
Verliebt ist er keineswegs. Stattdessen auch unaufmerksam und unhöflich, denn er sendet nach einem erneuten Kaffeeplausch keinerlei Signale, sondern taucht ab. Abgehakt, vergessen bis zum nächsten Mal.

Möglicherweise ziehst Du aber unbewusst doch an ihm, denn jeder sendet ungewollt Signale aus, die dem Anderen sehr wohl mitteilen, wie die Gefühlslage ist. Also merkt er, dass er Dir Grenzen setzen muss, denn er hat ja kein Interesse an einer Beziehung und wirft Dir ab und an mal einen Happen hin.
Du verhältst dich wie ein Hündchen, das Schwanz wedelnd antrabt, wenn Herrchen ein Häppchen aus seiner Tasche zieht und Dir sagt: Da, darfst Du fressen, aber dann ist auch wieder Schluss.
Antigone hat geschrieben:
So 13. Mai 2018, 10:30
Ja, ich bin mir schon auf die Schliche gekommen: als Kind bin ich immer meinem Vater hinterher gerannt, der aber nie Zeit hatte mir Aufmerksamkeit und Zuwendung zu schenken. Er war auch für mich unerreichbar, so wie der Kaffeemann.
Gut, wenn Du Parallelen findest. Du suchst Deinen Vater und nicht den Mann da. Der ist nur ein Stellvertreter, der Ähnlichkeiten aufweist und Dich ebenso im Regen stehen lässt wie es Dein Vater tat.
Und Du hast den Kaffeemann dazu auserkoren, dass er das richtet, was Dein Vater versäumt hat. Das wird nie und nimmer klappen. Denn wenn es nicht der Kaffeemann ist, suchst Du Dir den Nächsten, der Dich nicht will.
Du lebst lediglich Deine Kindheitsdefizite an ihm aus und er soll Dich retten. Du würdest ihn unbewusst für Deine Zwecke missbrauchen wollen und ich glaube sogar, er spürt das diffus auch, dass Du sehr wohl an ihm zerrst bzw. zerren würdest, wenn er Dich näher ran ließe!

Diese Defizite in Dir zu richten, ist leider allein Dein Part. Kein Mann dieser Erde wird Dich da erlösen können, denn der Ritter, der Dich auserkoren hat und auf sein Schloss führen wird, der kommt nicht.
Es ist in Deiner Verantwortung, Mittel und Wege zu finden, diesen Schmerz, den ein Anderer Dir zugefügt hat, einzudämmen.
Du legst die Verantwortung für Dein Wohlbefinden in die Hände eines Mannes, der dafür doch gar nicht geeignet ist. Und damit übernimmst Du keinerlei Eigenverantwortung.

Ja, Dein Vater hat sich nicht genug um Dich gekümmert, Du warst zu unbedeutend, nicht von Interesse und er war wohl auch nicht sehr liebesfähig. Das ist so und so was schleppt eigentlich jeder mit sich rum in der einen oder anderen Weise, weil Eltern auch nur in Defiziten leben.
Du solltest aus der Selbstmitleidshaltung endlich mal rauskommen. Denn keiner wollte Dir was Böses oder wusste was er da falsch machte. Eltern sind nie perfekt und tun unbewusst den Kindern immer was an. Damit muss man klar kommen und das kann man auch verzeihen und mit Verständnis sehen.

Ich haderte über Jahre mit meiner Mutter, selbst als sie schon längst gestorben war. Sie stellte Forderungen, war oft unberechenbar, launisch und Liebe musste ich mir verdienen.
Sie hatte viel kaputt gemacht, aber das nicht mit Absicht. Heute verstehe ich, dass auch sie vom Leben gebeutelt war und Traumata mit sich rum trug, die sie nicht los wurde, die aber doch immer wieder hervor brachen und sich in Selbsthass äußerten. Vertreibung aus dem Sudetenland, Flucht ins Ungewisse, der ältere Bruder in Rumänien gefallen, der Vater kam spät aus russischer Kriegsgefangenschaft und fand die Familie über das rote Kreuz, denn die lebte mittlerweile einige hundert Kilometer weiter westlich. Zum Glück waren sie in einen Zug eingestiegen, der in die richtige Himmelsrichtung fuhr.Und als sie 16 war, verstarb ihre Mutter.
Ich finde, das ist heftig für ein Menschenleben und da komme jetzt ich an und beklage mich, weil sie mich nicht genug geliebt und gebauchpinselt hat.

Heute tut es mir leid, dass ich sie früher nicht besser verstanden habe, ich hätte einiges gut zu machen, aber vielleicht wirkt das Verzeihen auch posthum. Es tut mir gut, das heute aus einem anderen Blickwinkel zu sehen und nicht nur darauf zu schauen, was sie angeblich falsch gemacht hat. Wer weiß, was ich meinen Kindern angetan hätte, wenn ich welche bekommen hätte?

Du solltest versuchen, eine andere Einstellung zu Deinem Vater zu finden, eine entspanntere. Hier musst Du ansetzen und das ins Reine mit Dir bringen, in Dein Selbst zu integrieren ohne zu hadern oder ihm was nachzutragen.
Wenn Du hier Entspannung rein bringen könntest, dann würdest Du glücklicher leben können und solche Typen wie den Kaffeemann bräuchtest Du nicht mehr umsonst und in kindlicher Manier anzuschmachten.
Es ist alles miteinander verwoben, also sag nicht, ich weiß, was mein Vater mir angetan hat, aber was hilft mir das?

Denn mein Fokus liegt auf dem Kaffeemann, nach dem ich mich verzehre. Der kann und wird das nicht in Dir richten und selbst wenn er es richten wollte, so könnte er es nicht. Es ist Dein defizitäres Verhalten, für das Du allein zuständig bist.
Richte die innere Einstellung zu Deinem Vater und es wird Dir besser gehen.

Warum bist Du denn nicht verheiratet und benimmst Dich wie eine 16Jährige? All das trägst Du ungwollt und unbewusst nach außen. Und ich fürchte, dass Du Deine inneren Defizite auch unbewusst diesem Kaffeemann zeigst, der dann lieber wieder in der Versenkung verschwindet, weil ihm dieses Eisen zu heißt ist. Kann ich verstehen, ich will auch nicht angeschmachtet werden oder das ungute Gefühl haben, dass ich bei Jemanden jetzt Ersatzmutti spielen soll, weil es mit der richtigen Mutti nicht klappte.

Wenn Du keinen Weg findest, mit Deinen Defiziten zu leben und sie anzunehmen, wirst Du nur immer wieder dieselben Männer wählen. Die Unerreichbaren, die Dich endlich erlösen sollen und Dir zeigen sollen, dass Du liebenswert bist.

Da hakt es gewaltig bei Dir. Mangelnde Eigenliebe führt niemals in eine gelungene Liebesbeziehung. Mangelnde Achtung vor sich selbst führt niemals dazu, dass man von Anderen geachtet wird. Mangelndes Selbstbewusstsein führt nicht in ein zufriedenes Leben. Mangelnde Selbstakzeptanz führt nie in eine reife Beziehung, in der beide Partner sich wohl fühlen.

Es liegt alles in Dir, Du musst Dich nur trauen, Dich damit auseinander zu setzen. Denn das tut weh und das kostet Mut, den Du verweigerst. Stattdessen hast du die Strategie des Selbstmitleids und der Ablenkung auf die Außenwelt (= der Kaffeemann) gewählt und bist damit schlecht bedient.

Nur weil Dein Vater Dich nicht genug beachtet hat, musst Du doch nicht zwanghaft Männern hinterher laufen, die Dir was sch...?
Ändere Deine innere Einstellung und ein Mann wie dieser hat in Deinem Leben keinen Platz mehr, weil er diese Funktion, die Du ihm zugedacht hast, die des Erlösers, gar nicht mehr erfüllen muss.

Und dann würden auch die kindisch-zwanghaften Gedanken an diesen emotionalen Tölpel, den Du hochstilisierst zu etwas, was er nicht ist, aufhören! Weil Du Dir mehr bist als ein Schmachten, das mit Liebe rein gar nichts zu tun hat.
Der ist nur ein Adressat für Deine unerfüllten inneren Sehnsüchte.

Wenn Du nicht weiter kommst, such Dir professionelle Hilfe. Das ist völlig legitim. Aber es sollte ein Therapeut sein, der sich mit Bindungsängsten auskennt, die Du mit Sicherheit selbst auch hast. Denn sonst hättest Du längst einen netten, liebevollen Mann an der Seite, mit dem Du es gut aushalten könntest und der nicht Dein Erlöser sein muss, weil Du Dich selbst erlöst hast.

Was Du nicht für Dich tust, tut keiner für Dich! Das ist ein Gesetz des Lebens, das ich auch erst begreifen musste.

Sonnenblume

Antigone
Beiträge: 52
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 20:58
Geschlecht:

Re: Einen Mann erobern von dem ich nicht sicher weiß ob er Single ist

Beitrag von Antigone » So 8. Jul 2018, 16:17

Na meine Lieben,
hat jemand von euch Lust zu raten wie es mit der liebeshungrigen Antigone und dem unwilligen Kaffeeliebhaber weiterging?

Gwen
Beiträge: 912
Registriert: So 4. Dez 2011, 15:03
Geschlecht:

Re: Einen Mann erobern von dem ich nicht sicher weiß ob er Single ist

Beitrag von Gwen » So 8. Jul 2018, 17:04

Hallo Antigone,

das würdest Du nicht fragen, wenn Du keinen ETAPPENsieg errungen hättest. Ich schreibe das sehr bewusst groß.

Natürlich fühlst Du Dich jetzt großartig und meinst, wir wollen Dir nur alles schlecht reden. Dieser Mann achtet Dich zu niedrig und gibt sich zu wenig Mühe. Das boomt mal kurz und wird auf längere Sicht schlechter als es war. Du wirst diese Erfahrung wohl machen müssen. Ich meinte auch das tun zu müssen und habe das mit hohen Preisen bezahlt. Am Ende war es nicht falsch, weil ich mir heute bewusster bin. Ähnlich wie das auch Sonnenblume schildert.

Ich wünsche Dir, dass wir uns irren und Du die Ausnahme bist.
Manchmal muss man einfach springen und sich auf dem Weg nach unten Flügel wachsen lassen.

Mehr Infos über das Programm des Beraterteams: Ex zurück gewinnen, Ex loslassen, Mich-Zurück-Workshop, kostenloses Ebook
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste