Komplett neue Situation und ich brauch Euch mal wieder

Es hat zwischen Euch "gefunkt", doch er meldet sich nicht mehr. Es ging aus Deiner Sicht alles in Richtung Beziehung, aber plötzlich distanziert er sich. Dieses Forum ist der richtige Ort, wenn es noch keine "richtig feste Beziehung" war.

Re: Ich KANN und WILL diesen Mann nicht kampflos aufgeben!

Beitragvon janine36 » Mi 5. Sep 2012, 21:39

du bist klasse :lol:
janine36
 
Beiträge: 276
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 07:28
Wohnort: Freiburg im Breisgau
Geschlecht: Weiblich

Re: Ich KANN und WILL diesen Mann nicht kampflos aufgeben!

Beitragvon Tango1 » Do 6. Sep 2012, 07:26

.
Zuletzt geändert von Tango1 am Do 6. Sep 2012, 21:10, insgesamt 1-mal geändert.
Tango1
 
Beiträge: 314
Registriert: Do 19. Apr 2012, 18:18
Geschlecht: Keine Angabe

Re: Ich KANN und WILL diesen Mann nicht kampflos aufgeben!

Beitragvon Tango1 » Do 6. Sep 2012, 21:10

janine36 hat geschrieben:du bist klasse :lol:



Oh, vielen Dank für die Blumen! :D

Aber ich fürchte, ich bin alles andere als Klasse. Sonst hätte ich nicht so lange gegen Windmühlen gekämpft.
Aber wenn man irgendwann nicht mehr tiefer fallen kann, hat man die Wahl: entweder bleibt man liegen oder man rafft sich wieder auf. Und ich hab einfach keine Lust mehr, am Boden zu liegen.

Jetzt hoffe ich, das alles so hin zu bekommen, wie ich mir das vorstelle.
Also, drückt mir die Daumen, dass ich nicht wieder "rückfällig" werde!
Tango1
 
Beiträge: 314
Registriert: Do 19. Apr 2012, 18:18
Geschlecht: Keine Angabe

Re: Ich KANN und WILL diesen Mann nicht kampflos aufgeben!

Beitragvon Tango1 » So 9. Sep 2012, 20:03

:arrow: ... und für hilfreiche Tipps gegen gelegentliche gedankliche Rückfälle wäre ich Euch sehr dankbar... :roll:
Tango1
 
Beiträge: 314
Registriert: Do 19. Apr 2012, 18:18
Geschlecht: Keine Angabe

Re: Ich KANN und WILL diesen Mann nicht kampflos aufgeben!

Beitragvon bella1 » Di 11. Sep 2012, 13:33

hallo tango,

genau-lasse ihn in ruhe-er ist es nicht wert und spielt -ihm gefällt es- dass 2 frauen auf ihn stehen- wenn er interesse gehabt hätte-dann hätte er sich von deiner distanzierten art nicht abschrecken lassen-denn gerade dann-laufen sie einem hinterher.der hat echt probleme mit sich selbst-nie verliebt?die arme frau tut mir leid-sei froh das du den nicht bekommen hast.
andere mütter haben auch hübsche söhne.

lg bella
bella1
 
Beiträge: 25
Registriert: So 9. Sep 2012, 14:25
Geschlecht: Weiblich

Re: Ich KANN und WILL diesen Mann nicht kampflos aufgeben!

Beitragvon Tango1 » Di 11. Sep 2012, 16:34

Hallo bella,

Danke für Deine Meinung. Ich finde, Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.
Er fand mich so lange interessant, wie ich unerreichbar für ihn war. Das hatte ich damals sogar deutlich kommuniziert, weil ich zu der Zeit so gar nicht auf der Suche war und vergangenen Frust vergessen wollte. Dann, als ich ihn an mich ran gelassen habe, hat er mich links liegen gelassen. Ich frag mich nur, wieso die andere dann das Rennen gemacht hat? Im Grunde egal, aber falls es mir einer erklären kann, wäre ich dankbar. Ich lerne gerne dazu! :D
Ich hab ihn schon längst abgeschrieben, aber manchmal ertappe ich mich in einem schwachen Moment dabei, den ein oder anderen "was wäre wenn..." Gedanken zuzulassen. Weil ich ihn halt einfach in meinem Leben vermisse, so oder so.
Und das tut nicht immer gut.

Meine Frage an Euch alle hier ist deshalb: was kann man gegen solche Gedanken tun?
Tango1
 
Beiträge: 314
Registriert: Do 19. Apr 2012, 18:18
Geschlecht: Keine Angabe

Re: Ich KANN und WILL diesen Mann nicht kampflos aufgeben!

Beitragvon Penthesilea » Di 11. Sep 2012, 16:52

Hi Tango, die Gedanken vergehen von selbst, wenn nur lange genug Zeit verstrichen ist oder du einen neuen Mann getroffen hast, den du interessant findest.

Zu dem Thema warum die Andere und nicht ich: Das ist manchmal echt recht merkwürdig. Manchmal denke ich Männer wollen mit der Neuen die Andere aus dem Kopf bekommen ob die Neue dann Bestand hat, ist nicht immer klar. In meinem Fall hatte sie keinen Bestand und ich bin wieder auf dem Plan. Heißt aber auch nicht, dass es diesmal klapt. Viele Männer haben irgendwie ein Problem damit sich festzulegen. Das hat unterschiedliche Gründe. Wenn der richtige Zeitpunkt und die richtigen Menschen zusammentreffen klapt es ansonsten klap,t es eben nicht. Was mir auch auffällt ist, dass Frauen oft nicht akzeptieren, dass ein Mann nichts von ihnen möchte.

Sie versuchen sich dann oft einzureden, dass dies nur eine vorübergehende Laune ist und dass sie alles dran setzten müssen sein NEIN oder sein Schweigen oder sein sich nicht melden als etwas zu interpretieren, was es nicht ist. Viele Frauen haben ein Problem, wenn sie nicht gemocht werden oder wenn sie nicht das bekommen was sie wollen. Das mag einerseits an mangeldem Selbstwert liegen oder aber auch an irgendwelchen Prägungen nicht alleine sein zu können, Niederlagen nicht gut wegstecken zu können.

Auch kann ich immer wieder feststellen, dass wir zuviel TUN wollen. Wir versuchen immer etwas zu deuten und machen uns Gedanken, was wir als nächstes am besten tun, damit das Objekt der Begierde dann so reagiert, wie wir es gerne hätten. Ich meine man sollte nicht zu viel Aktionismus und mehr Geduld an den Tag legen und man sollte einfach mal akzeptieren wenn der eine oder andere Mann einfach nicht möchte, was wir wollen. Spekutlationen helfen nicht weiter, denn da konnte ich für mich schon feststellen, dass man da meistens daneben liegt.

Wenn ich das alles immer so lese ist das meistens sehr eindeutig. Der Kerl will einen und tut dann seiniges dazu oder er will eben nicht. Dass dieses" Wollen" manchmal Zeit braucht ist auch klar, doch sollten wir irgendwann merken, wann es noch ein herantasten ist und wann einfach kein ernsthaftes Interesse besteht. Dieser Post von mir könnte jetzt fast in jedem Therad stehen, den ich hier gelesen habe. ;-)

LG

Pen
Für mich soll's rote Rosen regnen!
Penthesilea
 
Beiträge: 541
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 06:22
Geschlecht: Weiblich

Re: Ich KANN und WILL diesen Mann nicht kampflos aufgeben!

Beitragvon Tango1 » Di 11. Sep 2012, 18:41

Hallo Pen,

Danke für Deine Deutung!
Penthesilea hat geschrieben:Hi Tango, die Gedanken vergehen von selbst, wenn nur lange genug Zeit verstrichen ist oder du einen neuen Mann getroffen hast, den du interessant findest.


Das stimmt. Im Großen und Ganzen sind die Gedanken auch schon raus aus meinem Kopf. Aber hin und wieder schleichen sie sich in unerwarteten Momenten wieder ein. Und dann ist das so überraschend, dass es kurz noch mal wieder weh tut.
Und das mit dem neuen Mann gehe ich gerade ganz aktiv an indem ich mich mit Männern verabrede, und das obwohl Blind Dates eher nicht so mein Ding sind. Ich merke aber, dass ich wirklich Probleme damit habe, wieder jemanden an mich ran zu lassen, da mich die Geschichte offensichtlich mehr mitgenommen hat als gut für mich und meine Zukunft ist. Deshalb hab ich das Thema hier auch mal wieder aufgewärmt.

Penthesilea hat geschrieben:Zu dem Thema warum die Andere und nicht ich: Das ist manchmal echt recht merkwürdig. Manchmal denke ich Männer wollen mit der Neuen die Andere aus dem Kopf bekommen ob die Neue dann Bestand hat, ist nicht immer klar. In meinem Fall hatte sie keinen Bestand und ich bin wieder auf dem Plan. Heißt aber auch nicht, dass es diesmal klapt. Viele Männer haben irgendwie ein Problem damit sich festzulegen. Das hat unterschiedliche Gründe. Wenn der richtige Zeitpunkt und die richtigen Menschen zusammentreffen klapt es ansonsten klap,t es eben nicht. Was mir auch auffällt ist, dass Frauen oft nicht akzeptieren, dass ein Mann nichts von ihnen möchte.


Aus dem Kopf bekommen wollte er mich sicherlich nicht, da ich ja nie seine Frau war. Und wenn das der Grund gewesen wäre, hätte er sich ja nicht weiterhin ständig mit mir getroffen.
Und nicht akzeptieren, dass er nichts von mir wollte kann ich ganz klar unterstreichen! :roll:

Penthesilea hat geschrieben:Sie versuchen sich dann oft einzureden, dass dies nur eine vorübergehende Laune ist und dass sie alles dran setzten müssen sein NEIN oder sein Schweigen oder sein sich nicht melden als etwas zu interpretieren, was es nicht ist. Viele Frauen haben ein Problem, wenn sie nicht gemocht werden oder wenn sie nicht das bekommen was sie wollen. Das mag einerseits an mangeldem Selbstwert liegen oder aber auch an irgendwelchen Prägungen nicht alleine sein zu können, Niederlagen nicht gut wegstecken zu können.


RICHTIG! Darin bin ich Meisterin! Und hat nicht JEDER ein Problem damit nicht gemocht zu werden? Zumindest wenn es von einem Menschen kommt, den man selber liebt?
Das liegt (zumindest in meinem Fall) auf jeden Fall an mangelndem Selbstwert. Und nach der ganzen Sache war von dem bisschen lange Zeit gar nichts mehr übrig. Aber jetzt ist's wieder gut und ich fühle mich wieder wertvoll. Hat aber seine Zeit gebraucht bis ich wieder so denken konnte.

Penthesilea hat geschrieben:man sollte einfach mal akzeptieren wenn der eine oder andere Mann einfach nicht möchte, was wir wollen.


Leider war er in meinem Fall nicht "der ein oder andere". Das zu erklären wäre jedoch zu umfangreich und auch zu persönlich für so ein öffentliches Forum. Aber ich bin eine absolute Realistin, die nichts romantisiert und die Situation war für mich einzigartig. Deshalb hab ich auch so lange daran zu knapsen...

Super Beitrag, Pen!
Danke noch mal. :D
Tango1
 
Beiträge: 314
Registriert: Do 19. Apr 2012, 18:18
Geschlecht: Keine Angabe

Re: Ich KANN und WILL diesen Mann nicht kampflos aufgeben!

Beitragvon Penthesilea » Di 11. Sep 2012, 21:00

Hi Tango, du bist eh sehr tapfer und du reflektierst. Klar fällt es schwer ein Nein zu akzeptieren, wenn man von jemandem abgewiesen wird, den man sehr mag oder in den man sehr verliebt ist. Aber es gibt Leute die reden sich so lange ein, dass sich das ändern wird, bis es ihnen so weh tut, dass sie loslassen können. Ich mag es nicht so lange aushalten. Wenn ich merke, dass kein Interesse mehr da ist, werd ich bockig. Da kommt von mir kein Mucks mehr. So war das auch beim Biker. Den hab ich abgeschrieben als der sich mit der anderen Frau tummelte. So machte ich das oft mit den Männern, wenn einer nicht wollte, habe ich mich zurückgezogen. Das hatte nur selten den Effekt, dass einer wieder auftauchte aber es passierte. Ich habe nur zweimal bei Männern eine jahrelange Hoffnung und Geduld gehabt. Der eine war der Vater meines Sohnes, auf den ich über 17 Jahre gehofft habe und eine Dreiecksbeziehung geführt hatte. Als ich das beendete, wollte er heiraten und zusammenziehen..der Arsch. Hat dann gestalkt bis ich mit der Polizei drohte..na egal...der ist weg schon lange und da hab ich mir geschworen sowas nie wieder zu machen. Aus dem nie wieder ist dann nochmal einer gekommen den ich 3,5 Jahre ausgehalten habe, der war meine große Liebe und definitv beziehungsunfähig, da hab ich auch gehofft es wird besser. Besser wurde nix. Die Sache hab ich dann beendet.

Und seither habe ich keinen Bock mehr zu lange herumzumachen. Da muß in einer unbestimmten, nicht all zu langen Zeit, die richtet sich nach meinem Gefühl, etwas passieren. Tut es das nicht, ist rum bei mir. Bis zu einem gewissen Maße habe ich Geduld, aber die erschöpft sich, sollte ich merken es besteht kein Interesse.

Ich denke das ist der natürliche Selbstschutz, den jeder haben sollte. Mein Masochismus hält sich in Grenzen ;-) Bei manchen Frauen sehe ich allerdings einen riesen großen Anteil an masochistischen Verhaltensweisen.

Lg

Pen
Für mich soll's rote Rosen regnen!
Penthesilea
 
Beiträge: 541
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 06:22
Geschlecht: Weiblich

Re: Ich KANN und WILL diesen Mann nicht kampflos aufgeben!

Beitragvon Tango1 » Mi 12. Sep 2012, 07:27

Ich weiß nicht, ob ich tapfer bin oder einfach nur naiv war. Monatelang einem Mann hinterher zu trauern, der's vielleicht doch nicht wert ist zeugt wohl eher von Dummheit.
An dem was Du geschrieben hast ist nämlich ganz schön viel wahres dran - auch ich habe mich lange so verhalten und mir alles mögliche eingeredet.
Jede Kleinigkeit, die von ihm kam habe ich interpretiert. Alles was er tat hat er in meinen verwirrten Gedanken aus einem bestimmten Grund getan: "...im Grunde will er mich immer noch, ist nur zu feige, Klartext zu reden und er will ja auch nicht, dass es mit der anderen in Tränen endet, das hat er mir ja so gesagt. Und das Kind, das er jetzt (schon) mit seiner Frau bekommt ist natürlich auch nicht so geplant gewesen, wie er es mir weismachen will und im Grunde ist er da in eine Falle getappt. Und sein ganzes Verhalten bei unserem letzten Treffen, seine gedankliche Abwesenheit und leichte Verwirrtheit, all das sind Anzeichen dafür, dass er mit der ganzen Geschichte leicht überfordert ist .." So oder so ähnlich sahen meine Gedanken aus. Wirklich ALLES habe ich auf mich bezogen. Vielleicht ist ja an dem ein oder anderen Gedanken sogar etwas wahres dran, herausfinden werde ich es leider nie.
Und obwohl ich nicht im geringsten masochistisch veranlagt bin habe ich den Gedanken an eine Beziehung NIE so richtig aufgegeben.
Jetzt, aus einer gewissen Distanz betrachtet ist das etwas anders, aber ich weiß nicht, was passieren würde, wenn er sich plötzlich wieder mal melden würde. Die Gefahr, dass das passiert ist zum Glück verschwindend gering und ich versuche (leider) auch Orte zu meiden, wo ich ihm (und vor allem IHR mit Babybauch) begegnen könnte. Aber trotzdem habe ich immer noch Angst vor einer unerwarteten Begegnung. Wie lange dauert so was wohl? Wann wird es egal sein, den beiden als "Familie" zu begegnen ohne dass es sich wieder wie ein Faustschlag ins Gesicht anfühlt???
Hat jemand Erfahrungswerte?
Tango1
 
Beiträge: 314
Registriert: Do 19. Apr 2012, 18:18
Geschlecht: Keine Angabe

VorherigeNächste

Zurück zu Einen Mann erobern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

x